Die Ministerpräsidentinnen Manuela Schwesig (l.) und Malu Dreyer (m.) und Hessens SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel sollen die SPD kommissarisch leiten Foto: picture alliance/Silas Stein/dpa
Sozialdemokraten in der Krise

Trio soll SPD kommissarisch führen

BERLIN. Nach dem Rücktritt der SPD-Vorsitzenden Andrea Nahles soll die Partei kommissarisch von einem Trio geleitet werden. Die Parteiführung habe dem Vorstand für die Aufgabe die Ministerpräsidentinnen von Mecklenburg-Vorpommern und Rheinland-Pfalz, Manuela Schwesig und Malu Dreyer, vorgeschlagen, sowie Hessens SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel, meldet die Nachrichtenagentur dpa unter Berufung auf Parteikreise.

Die Parteiführung beriet am Montag morgen im Willy-Brandt-Haus über das weitere Vorgehen. Derzeit ist offen, ob der für Dezember geplante Parteitag vorgezogen wird.

Vizekanzler Olaf Scholz und Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil hatten ihre Kandidatur für den Parteivorsitz bereits ausgeschlossen. Nahles hatte am Sonntag nach 13 Monaten im Amt ihren Rücktritt als Partei- und Fraktionsvorsitzende angekündigt. Zudem wolle sie ihr Bundestagsmandat aufgeben. Vorläufiger Fraktionsvorsitzender der Sozialdemokraten im Bundestag ist Rolf Mützenich, der bislang der Stellvertreter von Andrea Nahles war. (ag)

Die Ministerpräsidentinnen Manuela Schwesig (l.) und Malu Dreyer (m.) und Hessens SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel sollen die SPD kommissarisch leiten Foto: picture alliance/Silas Stein/dpa

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

aktuelles