Baden-Württemberg

Gruppenvergewaltigung: Polizei sucht elften Verdächtigen

FREIBURG. Im Fall der Freiburger Gruppenvergewaltigung sucht die Polizei einen elften Tatverdächtigen. Nach der Überprüfung einer Personenbeschreibung durch einen weiteren Zeugen gehen die Ermittler davon aus, daß sich ein weiterer Mann an dem Opfer verging, teilte die Polizei mit.

Die eingerichtete Ermittlungsgruppe Club sucht mit einem Phantombild nach dem Verdächtigen. Der südländisch aussehende Mann wurde als zwischen 20 und 25 Jahren alt, 1,90 bis 1,95 Meter groß und sportlich beschrieben. In der Tatnacht hatte er schwarze Haare und einen Bart.

Ein Zeuge beschrieb den weiteren Verdächtigen im Fall der Gruppenvergewaltigung Foto: Polizeipräsidium Freiburg

Alle inhaftierten Verdächtigen sind polizeibekannt

Mitte Oktober war in Freiburg eine 18 Jahre alte Frau von mehreren Männern vergewaltigt worden. Zuvor soll einer der Verdächtigen dem Opfer etwas in dessen Getränk gemischt haben, um sie außer Gefecht zu setzen. Anschließend vergingen sich mindestens acht Männer an der wehrlosen Frau. Bei den bislang ermittelten mutmaßlichen Tätern handelt es sich um acht Syrer, einen Algerier und einen Deutschen, alle sind polizeibekannt. Sie sitzen in Untersuchungshaft. (ag)

Die Freiburger Polizei sucht mit einem Phantombild nach einem weiteren Verdächtigen Foto: Polizeipräsidium Freiburg

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load