Die Polizei stoppte die Wagen eines Hochzeitskorsos (Symbolbild) Foto: picture alliance/imageBROKER
Nordrhein-Westfalen

Ausländische Hochzeitsgesellschaften lösen Polizeieinsätze aus

ISERLOHN. Im Sauerland haben am vergangenen Wochenende zwei ausländische Hochzeitsgesellschaften für Polizeieinsätze gesorgt. Anwohner hatten die Beamten alarmiert, da Schüsse gefallen seien, berichtet das Nachrichtenportal Rundblick-Unna.

In Iserlohn leitete die Polizei Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Waffenbesitzes gegen einen Mann und eine Frau ein. Beide gehörten zu einer marokkanischen Hochzeitsfeier, und haben laut Polizei mehrere Schüsse mit einer Gaspistole abgegeben.

Polizei stoppt Hochzeitskorso in Menden

Einige Stunden zuvor stoppten Einsatzkräfte in Menden einen Hochzeitskorso aus 15 Fahrzeugen. Die rund 50 Personen einer kurdisch-albanischen Gruppe sollen ebenfalls geschossen haben. Bei der Durchsuchung konnte die Polizei jedoch keine Waffe finden. Die aggressiven Hochzeitsgäste erhielten von der Polizei Platzverweise.

In den vergangenen Wochen war es in Deutschland wiederholt zu Verkehrsbehinderungen und teilweise gefährlichen Fahrmanövern durch ausländische Hochzeitsgesellschaften gekommen. Die nordrhein-westfälische Polizei warnt vor sogenannten Hochzeits-Blockaden. (ag)

Die Polizei stoppte die Wagen eines Hochzeitskorsos (Symbolbild) Foto: picture alliance/imageBROKER

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

All articles loaded
No more articles to load

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load