Plenum
Plenarsaal im Bundestag Foto (Archivbild): picture alliance/dpa

Bundestag
 

Abgeordneten-Diäten steigen auf über 10.000 Euro.

BERLIN. Die Diäten der Bundestagsabgeordneten könnten in diesem Jahr erstmals auf über 10.000 Euro pro Monat steigen. Grund hierfür ist die vom Statistischen Bundesamt errechnete Erhöhung der Nominallöhne für das vergangene Jahr. Diese lag laut Bild-Zeitung bei drei Prozent. Entsprechend würden ab Juli die Bezüge der Abgeordneten um drei Prozent steigen. Das wäre ein Plus von fast 300 Euro. Derzeit erhalten die Bundestagsabgeordneten monatlich 9.780,28 Euro. Nach der Erhöhung im Juli wären es 10.073,69 Euro.

Die Gehaltssteigerung muß nicht mehr im Parlament debattiert und beschlossen werden. Sie wird automatisch an die Entwicklung der Nominallöhne angepaßt. Die Regelung gilt für die gesamte Legislaturperiode.

Laut dem Bericht profitiert Bundestagsvizepräsident Wolfgang Schäuble (CDU) am meisten von den steigenden Diäten, da er wegen seines Amtes doppelte Bezüger erhält. Dies wären ab Juli monatlich 20.147,38 Euro. Die fünf Vize-Präsidenten beziehen die anderthalbfache Diät, also künftig 15.110,54 Euro. (krk)

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles