Duisburg
Einsatzkräfte trennen rivalisierende Gruppen in Duisburg Foto (Archivbild): Facebook/Duisburger Nachrichten
Massenschlägerei in Duisburg

Rumänen-Clans gehen vor Polizeipräsidium aufeinander los

DUISBURG. Die Polizei in Duisburg hat eine gewalttätige Auseinandersetzung zweier rumänischer Großfamilien beendet und Anzeige wegen Landfriedensbruch erstattet. Bei dem Einsatz wurde ein umfangreiches Waffenarsenal aus Macheten, Eisenstangen, Golfschlägern und Messern sichergestellt, schreibt die Welt.

Auslöser der Massenschlägerei, an der sich am Samstag rund 40 Personen beteiligt haben sollen, scheint zunächst eine körperliche Auseinandersetzung zwischen zwei Mitgliedern der Großfamilien gewesen zu sein. Die beiden Rumänen hätten sich an einer Tankstelle gestritten. Die Hintergründe für den Streit vermutet die Polizei in Auseinandersetzungen der Großfamilien untereinander.

Polizisten waren schnell zur Stelle

Daraufhin sollen beide Verstärkung gerufen haben, was zu dem Massenauflauf führte. Da sich die Szenen vor dem Duisburger Polizeipräsidium abspielten, seien die Beamten schnell zur Stelle gewesen, um einzuschreiten.

Von 20 Personen habe man die Personalien festgestellt und die Waffen sichergestellt, die in Autos und Gebüschen gefunden wurden. Es sei niemand schwerer verletzt worden. (ag)

Einsatzkräfte trennen rivalisierende Gruppen in Duisburg Foto (Archivbild): Facebook/Duisburger Nachrichten

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

aktuelles