Ankerzentrum
Polizeieinsatz im Ankerzentrum Bamberg Foto: picture alliance/Ferdinand Merzbach/dpa

Aktualisiert
 

Asylbewerber randalieren in Ankerzentrum

BAMBERG. Mit einem Großaufgebot hat die Polizei eine Flüchtlingsrandale im Ankerzentrum Bamberg beendet. Bei dem Einsatz in der Nacht zu Dienstag mußten sogar Spezialkräfte anrücken, um die Situation unter Kontrolle zu bringen. Die Beamten wurden von den Asylsuchenden teilweise mit Pflastersteinen beworfen. Zudem legten die Bewohner ein Feuer in der Unterkunft.

Auslöser war laut Polizei eine Ruhestörung. In deren Folge kam es gegen 0.45 Uhr zu Übergriffen auf Sicherheitsdienstmitarbeiter. Diese verständigten die Polizei, woraufhin sich mehrere Asylsuchende verbarrikadierten. Als die ersten Polizeistreifen eintrafen, wurden diese von den Bewohnern der Unterkunft attackiert.

Ein verletzter Polizist

„Zwischenzeitlich kam es auch zum Ausbruch eines Feuers in einer Wohnung in dem Gebäude“, schildert die Polizei den weiteren Ablauf. Die Asylsuchenden verließen deshalb die Unterkunft. Dabei nahmen die Einsatzkräfte acht Tatverdächtige vorläufig festnehmen. Bei diesen handelte es sich um Männer mit eritreischer Staatsangehörigkeit. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt nun wegen schweren Landfriedensbruchs, schwerer Brandstiftung und weiterer Delikte.

Insgesamt gab es acht verletzte Personen, darunter ein Polizist. Es entstand ein Schaden von geschätzt 100.000 Euro.

Gegen vier der verhafteten Afrikaner werde inzwischen wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. Sie sollen für die Brandstiftung in der Unterkunft verantwortlich sein. Am Mittwoch werden sie laut Nachrichtenagentur dpa dem Haftrichter vorgeführt.

Ulla Jelpke verurteilt Polizeieinsatz

Unterdessen verurteilte die innenpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag, Ulla Jelpke, den Polizeieinsatz. Sie forderte eine „lückenlose Aufklärung der Polizeiaktion“ und rief zur „Solidarität mit den Geflüchteten“ auf. Das Auftreten der Sicherheitskräfte sei vollkommen unverhältnismäßig und brutal gewesen, beklagte sie auf Twitter.


(krk/ag)

Polizeieinsatz im Ankerzentrum Bamberg Foto: picture alliance/Ferdinand Merzbach/dpa
Ahriman Verlag
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles