AFD Sachsen Wir Frauen brauchen keine Quote!
Ingo Kramer
Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer Foto: picture alliance/NurPhoto

Ingo Kramer
 

Arbeitgeberpräsident: AfD ist „tödlich für unsere Volkswirtschaft“

BERLIN. Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer hat davor gewarnt, ein weiteres Erstarken der AfD würde die deutsche Wirtschaft gefährden. „Beleidigende, gering schätzende Meinungen anderen Ländern gegenüber“ stünden „den Erfolgsaussichten der deutschen Wirtschaft diametral entgegen“, sagte Kramer am Montag abend laut einem Bericht der Nachrichtenagentur dpa.

Die Inhalte der AfD seien „tödlich für unsere Volkswirtschaft“. Deutschland brauche ausländische Fachkräfte, Bildungsinvestitionen und offene Grenzen. Die EU-Integration müsse gefördert und nicht in Frage gestellt werden. „Die EU – wenn sie nicht erfunden worden wäre, müßten wir sie eigentlich erfinden“, schwärmte Kramer, der in den achziger und neunziger Jahren Kommunalpolitik für die FDP in Bremen gemacht hatte. „Was ist das für eine geschichtsvergessene Gesellschaft geworden, die das vergessen hat.“

Die Bürger sollten Populismus und Nationalismus daher die Stirn zeigen. Ein jeder sei dazu aufgreifen, hier Flagge zu zeigen. „Wir müssen massiv entgegenhalten.“ (krk)

Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer Foto: picture alliance/NurPhoto
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles