AfD
Der Linkspartei bereitet die AfD weiter Unbehagen Foto: picture alliance/dpa

Nach Kritik an Höcke
 

Thüringer AfD-Fraktion wirft Abgeordneten raus

ERFURT. Die AfD-Fraktion im Landtag von Thüringen hat am Mittwoch den Abgeordneten Siegfried Gentele ausgeschlossen. Damit besteht die AfD-Fraktion in Erfurt noch aus zehn Parlamentariern. „Das Vertrauensverhältnis der Fraktionsmehrheit zu Herrn Gentele ist nachhaltig zerrüttet, so daß eine weitere konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit nicht mehr möglich ist“, hieß es zu Begründung des Ausschlusses.

Hintergrund für diesen Schritt ist offenbar die jüngste Kritik Genteles an Partei- und Fraktionschef Björn Höcke. Diesem hatte er am Dienstag vorgeworfen, lieber durch Deutschland zu fahren und Reden zu halten, als sich um seinen Kreis,- Landesverband oder um die Fraktion zu kümmern. „Überall gibt es Probleme, doch Höcke kümmert sich nicht darum und ist nicht vor Ort, wo es brennt“, kritisierte Gentele.

Gentele will in Partei bleiben

„Ich habe nach meiner Kritik mit einer Reaktion gerechnet“, sagte Gentele nach seinem Ausschluß aus der Fraktion der JUNGEN FREIHEIT. Dennoch habe ihn der Rauswurf überrascht. Seine Kritik an Höcke sei als „Schuß vor den Bug“ gedacht gewesen. „Die AfD hat als Motte ‘Mut zur Wahrheit’, ich habe diesen Mut“, bekräftigte Gentele.

Er schloß einen Austritt aus der Partei aus. Dafür gebe es keinen Grund. Er sei 2013 nicht aus Spaß und Langeweile in die AfD eingetreten, sondern wolle politisch etwas bewegen. „Ich stehe voll hinter Bernd Lucke. Und dafür werde ich jetzt auch öffentlich kämpfen“, kündigte er an. Gleichzeitig bekräftigte Gentele seine Kritik an Höcke. Dieser sei von den Thüringern gewählt worden, um sich um Thüringen zu kümmern. „Doch das tut er nicht“, sagte er.

Spannungen wegen „Erfurter Resolution“

Bereits in den vergangenen Wochen war es innerhalb der Erfurter AfD-Fraktion zu Spannungen gekommen. Anlaß war die maßgeblich von Björn Höcke initiierte nationalkonservative „Erfurter Resolution“, mit dem dieser einen Richtungsstreit in der AfD ausgelöst hatte. Neben Gentele haben auch die Thüringer AfD-Abgeordneten Jens Krumpe und Oskar Helmerich die Resolution nicht unterzeichnet. Dies war in der Fraktion auf Kritik gestoßen.

Gentele ist bereits der zweite fraktionslose AfD-Landtagsabgeordnete. Im Oktober vergangenen Jahres war der Brandenburger AfD-Abgeordnete Stefan Hein aus der Fraktion im Potsdamer Landtag ausgeschlossen worden. Auch Hein gehört weiterhin der Partei an. (ms)

Der Linkspartei bereitet die AfD weiter Unbehagen Foto: picture alliance/dpa
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles