Einbahnstraße Arbeitsamt
Einbahnstraße Arbeitsamt: Neue Statistik soll Arbeitslosenzahlen frisieren Foto: dpa

Bundesagentur für Arbeit
 

Asylanten sollen aus Arbeitslosenstatistik gerechnet werden

NÜRNBERG. Die Bundesagentur für Arbeit (BA) plant, Asylsuchende ab 2016 aus der Arbeitslosenstatistik herauszurechnen. Auf Wunsch der Bundesregierung sollen die Daten so verändert werden, daß die Arbeitslosenzahlen auch ohne erwerbslose Asylbewerber veröffentlicht werden können.

„Die BA paßt derzeit ihre EDV-Systeme dahingehend an, daß ab Anfang 2016 Informationen zum Aufenthaltsstatus von Kunden eingepflegt werden können“, teilte das Arbeitsministerium nach Angaben der Bild-Zeitung mit. Laut dem Blatt dränge vor allem das Kanzleramt auf diese Neuregelung.

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) hatte bereits im Oktober mit deutlich steigenden Arbeitslosenzahlen gerechnet. Da der Großteil der Asylsuchenden nicht sofort Arbeit fände, könnte die Zahl der Hartz-IV-Bezieher bis 2019 um eine Million ansteigen. Das Bundesinnenministerium rechnet wegen des Asylzustroms im kommenden Jahr mit bis zu 460.000 neuen Hartz-IV-Empfängern. (ho)

Einbahnstraße Arbeitsamt: Neue Statistik soll Arbeitslosenzahlen frisieren Foto: dpa
Ahriman Verlag
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles