AfD Alternative für Deutschland Wahlkampagne
Ampelfrau
Ampelfrau: Debatte um Frauenquote Foto: dpa

Dortmund
 

SPD und Grüne fordern mehr Ampelfrauen

DORTMUND. SPD und Grüne in Dortmund haben eine verbindliche Quote von weiblichen Figuren auf Ampeln gefordert. Die Fraktionen der beiden Parteien Bezirksvertretung Innenstadt-West hatten einen entsprechenden Antrag eingereicht, in dem es heißt: „Durch die Gleichstellung von Frau und Mann ist eine teilweise Umrüstung von regulären Ampelmännchen zu Ampelfrauen folgerichtig.“

Zudem sorgten weibliche Umrisse auf den Fußgängerampeln durch den größeren Rock auch für mehr Licht. Insgesamt sollen 50 Prozent der Ampeln in dem Bezirk auf die weibliche Version umgestellt werden. Dies soll Schritt für Schritt vollzogen werden, wenn Ampeln mit männlichen Konturen defekt seien oder ausgetauscht werden müßten. Die Annahme des Antrags in der Bezirksvertretung gilt wegen der rot-grünen Mehrheit als sicher.

Auch in anderen Städten gibt es immer wieder Forderungen nach mehr Ampelfrauchen. Zwickau setzte eine entsprechende Initiative bereits 2004 um. Im Berliner Bezirk Mitte sollten die Ampeln nach Ansicht der Gleichstellungsbeauftragten zudem eine „moderne, selbstbewußte Frau“ darstellen. (ho)

Ampelfrau: Debatte um Frauenquote Foto: dpa
AfD Fraktion NRW Stellenausschreibung Inneres
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles