Klaus-Rüdiger Mai Die Zukunft gestalten wir!
641613_original_R_B_by_Peter_Hebgen_pixelio.de

Öffentliche Sicherheit
 

Polizisten in Neukölln verprügelt

641613_original_R_B_by_Peter_Hebgen_pixelio.de
Haltende Polizeifahrzeuge: Für manchen Neuköllner Anlaß für einen Wutanfall Foto: www.pixelio.de / Peter Hebgen

BERLIN. Im Berliner Bezirk Neukölln wurde am Freitag eine Polizeistreife von zwei BMW-Fahrern beschimpft und verprügelt, weil ihnen das Polizeifahrzeug im Weg stand. Die Polizeibeamten fuhren auf der Suche nach einem Verkehrsunfall langsam die Karl-Marx-Straße entlang und hielten in zweiter Spur. Darauf setzte sich der BMW vor das Polizeifahrzeug und der 26 Jahre alte Fahrer und der neunzehnjährige Beifahrer stiegen aus.

„Während des Einsatzes entstand eine Menschentraube von rund 70 Personen, die das Geschehen verfolgte. Den Beamten kam jedoch niemand zu Hilfe“, heißt es im Polizeibericht. In der anschließenden Auseinandersetzung wurde unter anderem die Polizistin geohrfeigt. Als sie daraufhin die Autotür aufhielt, um den wieder eingestiegenen BMW-Fahrer am Wegfahren zu hindern, wurde sie an der Schulter verletzt.

Hinzueilenden Polizeibeamten gelang es die beiden Männer zu beruhigen. Nach Feststellung der Personalien konnten diese ihre Fahrt fortsetzen. (FA)

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles