Grüne gegen christliches Gebet im Landtag

800px-Hannover_Leineschloss
Landtag in Hannover: Grüne wollen kein Gebet im Landtag Foto: Wikimedia/Tim Schredder mit CC-2.0-Lizenz

HANNOVER. Die niedersächsischen Grünen wollen ein Gebet der Evangelischen Allianz in den Räumen des Landtags verhindern. Parlamentspräsident Hermann Dinkla (CDU) müsse den christlichen Verein wieder ausladen, forderte die Grünen-Fraktionsvorsitzende Gabriele Heinen-Kljajic.

Sie begründete dies mit den angeblich „christlich-fundamentalistischen Positionen“ der Allianz, die mit „Toleranz“ und einem „aufgeklärten Menschenbild“ wenig gemein hätten. Zudem gebiete das Neutralitätsgebot, keinen religiösen Gruppen den Landtag zur Ausübung religiöser Handlungen zur Verfügung zu stellen, betonte Heinen-Kljajic. „Dem Vorgehen der Staatskanzlei, die die Gruppe zu einem Gebet in ihr Haus eingeladen hat, sollten wir als Landtag ausdrücklich nicht folgen.“

Die Evangelische Allianz ist ein Zusammenschluß evangelikal gesinnter Bewegungen, und vereint in Deutschland nach eigenen Angaben etwa 1,3 Millionen Menschen. Das Gebet soll am 9. Januar während der Allianz-Gebetswoche 2012 Stattfinden. (ho)

EIKE-Konferenz Wissenschaftlich gegen den Klimairrsinn!
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles