Klaus-Rüdiger Mai Die Zukunft gestalten wir!
Pass_Pix_Stromie

Integration
 

SPD-Ministerin fordert doppelte Staatsbürgerschaft

Pass_Pix_Stromie
Reisepaß: Wenn es nach der SPD geht, soll in Deutschland auch die doppelte Staatsbürgerschaft möglich sein Foto: Pixelio/Stromie

BERLIN. Bundesentwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul (SPD) hat im Falle eines Wahlsieges der SPD die Einführung der doppelten Staatsbürgerschaft in Aussicht gestellt.

Das Optionsmodell, wonach sich Inhaber eines deutschen und eines ausländischen Passes zwischen dem 21. und 23. Lebensjahr für eine der beiden Staatsbürgerschaften entscheiden müssen, gehöre abgeschafft, forderte die SPD-Politikerin bei einem Besuch der Europaredaktion der türkischen Tageszeitung Sabah.

„Wir wollen diese Regelung abschaffen, auch deswegen muß die SPD die Wahlen gewinnen. Wir sind als Partei auch für die Einführung der doppelten Staatsbürgerschaft“, sagte Wieczorek-Zeul laut dem Blatt.

Türken in Deutschland sollen SPD wählen

Begleitet wurde die Entwicklungsministerin vom ehemaligen SPD-Bundestagsabgeordneten Ozan Ceyhun und dem Gründer der gesellschaftlichen Erneuerungsbewegungen in der Türkei, Mustafa Sarigül. Letzterer appellierte ebenfalls an die in Deutschland lebenden Türken, am 27. September die SPD zu wählen.

Erst vor kurzem hatte der Vorsitzende der türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, seine Landsleute hierzulande aufgerufen, bei der Bundestagswahl ihr Kreuz bei türkischstämmigen Kandidaten zu machen. (krk)

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles