AFD Sachsen Wir Frauen brauchen keine Quote!

 

JUNGE FREIHEIT auf der Frankfurter Buchmesse

buchmesse_frankfurt_2008_zehm_im_gespraech_02
Buchmessenstand der JUNGEN FREIHEIT
buchmesse_frankfurt_2008_zehm_im_gespraech
Götz Kubitschek im Gespräch mit Günter Zehm Fotos: JF

FRANKFURT/MAIN. Nach einem Jahr Pause ist die JUNGE FREIHEIT wieder mit einem eigenen Stand auf der Frankfurter Buchmesse vertreten. Chefredakteur Dieter Stein, Feuilleton-Leiter Thorsten Thaler, Chef vom Dienst Matthias Bäkermann (Geschichte und Wissen) sowie der Politik-Redakteuer Felix Krautkrämer stehen Fachpublikum und Lesern der JF zu Gesprächen zur Verfügung.

Neben der aktuellen Ausgabe der JUNGEN FREIHEIT präsentiert der Verlag auch die jüngst erschienenen Titel aus der Edition JF, darunter Thorsten Hinz` „Das verlorene Land“ sowie die Bände „Wir und die anderen“ und „Carl Schmitt und der Krieg“ von Alain de Benoist. In einem ersten Gesprächsforum am heutigen Freitag sprach der Verleger Götz Kubitschek (Edition Antaios) mit dem JF-Kolumnisten, Philosophen und Buchautor Günter Zehm über ideengeschichtliche Aspekte der Finanzkrise.

Weitere Gesprächsforen sind am Sonnabend geplant, der zugleich der erste Publikumstag ist. Götz Kubitschek wird um 10:30 mit dem Autor und Benoist-Biographen Michael Böhm über das Thema „Alain de Benoist als Aufklärer“ sprechen.

Am frühen Nachmittag, gegen 13:00 Uhr, moderiert Dieter Stein ein Gespräch des Wirtschaftswissenschaftlers Professor Wilhelm Hankel mit dem Bankenrechtler Professor Menno Aden zur Finanzkrise.

Die Buchmesse endet am Sonntag.

Den Stand der JUNGEN FREIHEIT finden Sie in Halle 3.1, Gang A, Stand 100.

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles