CDU-Vorstandsmitglied wirft Merkel Linkskurs vor

schlarmann
Wirft Angela Merkel Linkskurs vor: Der Bundesvorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU (MIT), Josef Schlarmann. Foto: MIT

MAINZ. Der Vorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU (MIT), Josef Schlarmann, hat die Politik Angela Merkels scharf angegriffen und sie für die deutlichen Stimmverluste der CDU bei den Landtagswahlen mitverantwortlich gemacht.

Die enttäuschenden Wahlergebnisse in Hessen und Niedersachsen seien auch auf einen starken bundespolitischen Einfluß zurückzuführen. Die bürgerlichen Stammwähler seien von der Politik der Großen Koalition in Berlin enttäuscht, sagte Schlarmann im ZDF-Morgenmagazin.

Schuld daran sei auch die Politik der Kanzlerin. „Angela Merkel fährt in der Großen Koalition einen Linkskurs, der von den bürgerlichen Stammwählern in der Union nicht mitgetragen wird. Sie müßte statt dessen sich daran erinnern und sich besinnen, daß die Union eine Partei ist, die aus Liberalen, Konservativen und einem sozialen Flügel besteht“, sagte der Vorsitzende der MIT.

Der promovierte Jurist und studierte Volkswirt Schlarmann ist auch Mitglied im Bundesvorstand der CDU.

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles