Anzeige
Anzeige

Katholische Kirche: Papst nennt Ausschluß von Migranten „sündig und kriminell“

Katholische Kirche: Papst nennt Ausschluß von Migranten „sündig und kriminell“

Katholische Kirche: Papst nennt Ausschluß von Migranten „sündig und kriminell“

Papst Franziskus macht sich wieder für Migranten stark
Papst Franziskus macht sich wieder für Migranten stark
Papst Franziskus macht sich wieder für Migranten stark Foto: picture alliance / Stefano Spaziani | Stefano Spaziani
Katholische Kirche
 

Papst nennt Ausschluß von Migranten „sündig und kriminell“

ROM. Papst Franziskus hat Ablehnung gegenüber Migranten beklagt. „Der Ausschluß der Migranten ist skandalös – sie auszuschließen, ist kriminell“, sagte er laut Vatican News während einer Predigt auf dem Petersplatz in Rom am Sonntag.

Durch dies Haltung verlören die Migranten ihr Leben, führte der Pontifex weiter aus. „Dadurch ist das Mittelmeer zum größten Friedhof der Welt geworden. Der Ausschluß der Migranten ist ekelhaft, sündig und kriminell.“ Anstatt den Einwanderern die Tür zu öffnen, würden sie weggeschickt, mahnt Franziskus weiter. So landeten sie in Lagern, wo sie ausgebeutet und als Sklaven verkauft würden. Schon zuvor hatte das Kirchenoberhaupt für Offenheit gegenüber Migranten geworben.

Die Predigt des Papstes steht im Gegensatz zur angekündigten Politik der Siegerin der Parlamentswahl, Georgia Meloni. Die Politikerin der rechten Fratelli d`Italia hatte ein strengeres Vorgehen gegen illegale Migranten angekündigt; unter anderem schnelle Abschiebungen und einen verbesserten Grenzschutz. (ag)

Papst Franziskus macht sich wieder für Migranten stark Foto: picture alliance / Stefano Spaziani | Stefano Spaziani
Anzeige
Anzeige
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Der nächste Beitrag