Anzeige
Anzeige

Twitter: Elon Musk kündigt Ende von Trump-Verbannung an

Twitter: Elon Musk kündigt Ende von Trump-Verbannung an

Twitter: Elon Musk kündigt Ende von Trump-Verbannung an

Gesperrter Account von Ex-US-Präsident Donald Trump auf Twitter
Gesperrter Account von Ex-US-Präsident Donald Trump auf Twitter
Gesperrter Account von Ex-US-Präsident Donald Trump auf Twitter Foto: picture alliance / ZUMAPRESS.com | Adrien Fillon
Twitter
 

Elon Musk kündigt Ende von Trump-Verbannung an

AUSTIN. Tesla-Chef Elon Musk hat angekündigt, im Falle einer erfolgreichen Übernahme von Twitter, die Sperre für Ex-US-Präsident Donald Trump auf dem Kurznachrichtendienst aufzuheben. Musk bezeichnete die damalige Entscheidung Twitters in einem Videointerview als „moralisch falsch“ und „extrem dumm“.

Zum einen habe die Sperrung des Accounts, der über 80 Millionen Follower hatte, einen großen Teil der US-Bevölkerung von Twitter entfremdet, zum anderen habe sie nicht verhindert, daß Trump sich weiterhin öffentlich äußern konnte. Twitter begründete die am 9.Januar 2021 verhangene Sperre damit, daß Trump im Zusammenhang mit der Erstürmung des Capitols zu Gewalt aufgerufen und gegen die Nutzungsbedingungen der Plattform verstoßen habe.

Trump setzt auf eigenes Netzwerk

Zudem kündigte der Tech-Milliardär an, den Algorithmus der Plattform verändern zu wollen und warf dem Unternehmen vor, an „starker linker Voreingenommenheit“ zu leiden.Diese unterminiere das Vertrauen vieler Menschen in die Plattform, weshalb Musk es bevorzuge, Twitter politisch ausgeglichener zu gestalten. „Ich denke nicht, daß die Leute, zumindest nicht alle von ihnen notwendigerweise vorhaben, nach linker Voreingenommenheit zu handeln. Sie halten es aus ihrer Perspektive heraus für moderat, jedoch kommen sie aus einem Umfeld, daß sehr stark links ist“, sagte Musk mit Blick auf die Mitarbeiter des sozialen Netzwerks.

Ob Trump auf dem Kurznachrichtendienst künftig wieder aktiv sein wird, ist unklar. Trump hatte mitte April angekündigt, unabhängig von zukünftigen Entwicklungen Twitter fernbleiben und fortan über seine eigene Plattform „Truth social“ kommunizieren zu wollen. (st)

Gesperrter Account von Ex-US-Präsident Donald Trump auf Twitter Foto: picture alliance / ZUMAPRESS.com | Adrien Fillon
Anzeige
Anzeige
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles