Rückkehr nach Deutschland

Salvini über Rackete: „Verwöhnte deutsche Kommunistin ausweisen“

ROM. Die Sea-Watch-3-Kapitänin Carola Rackete ist auf dem Rückweg nach Deutschland. Dies bestätigte eine Sprecherin ihrer Organisation Sea-Watch der Nachrichtenagentur dpa. Zuvor mußte sie sich am Donnerstag noch einmal den Fragen der Staatsanwaltschaft stellen. Diese hatte angekündigt, gegen die Entscheidung, Rackete freizulassen, in Berufung zu gehen.

Rackete war Ende Juni verhaftet worden, nachdem sie mit ihrem Schiff mit 40 illegalen Einwanderern an Bord in den Hafen von Lampedusa eingefahren war. Dies war laut italienischem Recht illegal. Zudem touchierte sie dabei ein Boot der italienischen Finanzpolizei.

Von Bundeskanzlerin Angela Merkel bekam Rackete am Freitag Zuspruch. „Seenotrettung ist nicht nur Verpflichtung, sie ist auch ein Gebot der Humanität“, betonte sie. Auch Italiens Innenminister Matteo Salvini reagierte am Freitag auf die Entwicklungen. Er könne es nicht erwarten, „diese verwöhnte deutsche Kommunistin auszuweisen und sie nach Hause zu schicken“, sagte er laut einem Bericht der Nachrichtenagentur APA. (tb)

Nach der Befragung durch die Staatsanwaltschaft verläßt Carola Rackete am Donnerstag das Gericht in Agrigento Foto: picture alliance / AP Photo

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load