Haltung zum Faschismus

EU-Parlamentspräsident Tajani lobt Mussolini

BRÜSSEL. EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani hat sich lobend über den früheren italienischen Diktator Benito Mussolini geäußert. „Ich bin kein Faschist, ich war nie ein Faschist. Aber wenn wir ehrlich sein wollen, hat er Straßen, Brücken, Gebäude, Sportanlagen gebaut“, sagte Tajani laut der Nachrichtenagentur dpa dem Sender Radio 24.

„Wenn man ein historisches Urteil fällt, muß man objektiv sein“, mahnte der Politiker von Silvio Berlusconis Partei „Foza Italia“, die Teil der EVP-Fraktion ist, die von Manfred Weber (CSU) geführt wird. Mussolini habe vor der Einführung der Rassengesetze und vor der Kriegserklärung „an die ganze Welt“ eben auch „einige positive Dinge getan“, stellte Tajani klar.

Kritik von den Sozialdemokraten

Die Sozialdemokraten im EU-Parlament verurteilten Tajanis Worte. „Unglaubliche Zitate von Tajani über Mussolini: Wie kann der Präsident des Europäischen Parlaments den Charakter des Faschismus so verleugnen?“, twitterte der Vorsitzende der Fraktion der Progressiven Allianz der Sozialdemokraten, Udo Bullmann, der von Tajani „umgehend eine Erklärung“ verlangte.

Der ruderte kurz darauf, ebenfalls auf Twitter, zurück. „Ich bin entsetzt über die Manipulation meiner Äußerungen zum Faschismus. Ich bin immer ein überzeugter Antifaschist gewesen, ich erlaube niemandem, etwas anderes zu behaupten.“ (tb)

EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani Foto: picture alliance/ZUMA Press

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

All articles loaded
No more articles to load

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load