Demonstration der EU-freundlichen Bewegung Pulse of Europe in Köln Foto: picture alliance/Geisler-Fotopress
Eurobarometer

Vier von fünf Deutschen glauben an die EU

BRÜSSEL. Vier von fünf Deutschen halten die EU-Mitgliedschaft für eine gute Sache. Das geht aus dem Eurobarometer hervor, das die Zustimmung zu der Union in den einzelnen Mitgliedsstaaten untersucht hat. Die repräsentative Umfrage wird seit 1978 von der Europäischen Kommission veröffentlicht. Demnach ist die Unterstützung für Brüssel nur noch in Luxemburg (87 Prozent) und Irland (85 Prozent) stärker ausgeprägt.

Am Ende der Zustimmungsskala liegen Tschechien (39 Prozent), Italien (42 Prozent), Kroatien (44 Prozent) und Griechenland (45 Prozent). Der EU-weite Durchschnitt liegt bei 62 Prozent. Das sind zwei Prozent mehr als bei derselben Erhebung im April.

Höchste Zustimmung seit dem Mauerfall

Auf die Frage „Halten Sie die Mitgliedschaft Ihres Landes in der EU für eine schlechte Sache“ antworteten 22 Prozent der Briten, 21 Prozent der Rumänen und 20 Prozent der Griechen mit „ja“. Das Europaparlament zeigte sich erfreut über die Zahlen. Seit dem Fall der Berliner Mauer habe es keine so hohe Unterstützung für die EU gegeben, heißt es in einer Mitteilung.

Zudem gab eine Mehrheit in 27 Staaten an, ihr Land habe von der EU-Mitgliedschaft profitiert. Lediglich in Italien sagten das nur 43 Prozent. 45 Prozent waren dort der Meinung, die Nachteile einer Mitgliedschaft würden die Vorteile überwiegen. (tb)

Demonstration der EU-freundlichen Bewegung Pulse of Europe in Köln Foto: picture alliance/Geisler-Fotopress

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

aktuelles