Erdoğan-Unterstützer
Erdoğan-Unterstützer protestieren gegen das Titelbild Foto: dpa
Frankreich

Erdogan als Diktator bezeichnet: Anhänger bedrohen Magazin

PARIS. Weil ein französisches Magazin den türkischen Präsident als Diktator bezeichnet hat, haben Anhänger von Recep Tayyip Erdogan das Blatt bedroht. Die Redaktion des Magazins Le Point sei im Internet bedroht worden, berichtet die Nachrichtenagentur AFP. Auch an Zeitungskiosken habe es Proteste gegeben. Ein Video zeige Erdogan-Fans in der Nähe von Avignon, die ein Plakat mit dem Titelbild des Blatts entfernen. Einen ähnlichen Vorfall hätte es in Valence gegeben.

Auf dem Titel der jüngsten Ausgabe ist der türkische Staatspräsident zu sehen mit dem Text: „Der Diktator. Wie weit wird Erdoğan gehen?“ Im Leitartikel wird dem Bericht nach die Frage aufgeworfen: „Ist Erdogan der neue Hitler?“ Le Point warf den AKP-Unterstützern vor, „Symbole der Meinungsfreiheit und der Vielfalt der Presse anzugreifen“.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Macron verurteilt „Feinde der Freiheit“

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron stellte sich vor das Politikmagazin. Es sei „absolut inakzeptabel“, daß Werbeplakate von Le Point von den Kiosken genommen würden, „nur weil sie den Feinden der Freiheit mißfallen“, teilte Macron am Montag abend auf Twitter mit. „Die Freiheit der Presse hat keinen Preis – ohne sie herrscht die Diktatur.“

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Frankreichs Kulturministerin Françoise Nyssen warnte vor dem Druck auf Kioskbesitzer und schrieb auf Twitter, dieser sei „nicht hinnehmbar“.Die Pressefreiheit beruhe auf der Vertriebsfreiheit. „Drohungen gegen Kioskbesitzer dürfen nicht geduldet werden.“

Le Point ist ein führendes politisches Wochenmagazin mit einer verbreiteten Auflage von rund 360.000 Exemplaren. Am 24. Juni finden in der Türkei vorgezogene Parlaments- und Präsidentschaftswahlen statt. (ls)

Erdoğan-Unterstützer protestieren gegen das Titelbild Foto: dpa

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

aktuelles