Freibad: Mädchen soll von jungen Afghanen belästigt worden sein Foto: dpa
Österreich

Polizei ermittelt gegen Onkel von Belästigungs-Opfer

LINZ. Die Linzer Polizei hat Ermittlungen gegen einen Mann aufgenommen, der den mutmaßlichen Belästiger seiner Nichte geohrfeigt hatte. Der 17 Jahre alte Afghane soll das Mädchen zuvor unsittlich berührt haben.

Der Vorfall hatte sich am Sonntag vormittag im Hummelhofbad in der oberösterreichischen Landeshauptstadt Linz zugetragen. Der 17jährige soll das Mädchen sexuell belästigt haben. Daraufhin berichtete die Zehnjährige ihrer Tante und ihrem Onkel von dem mutmaßlichen Übergriff. Der Mann stellte den Afghanen zur Rede und verpaßte ihm eine Ohrfeige. Anschließend hielt er den Jugendlichen bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Bei Notwehr nur gelindestes Mittel anwenden

Während der Afghane festgenommen wurde, leitete die Polizei Ermittlungen wegen Körperverletzung gegen den Onkel ein. Der 17jährige bestritt in der Justizanstalt Linz die Vorwürfe.

„Eine körperliche Attacke ist nur dann durch den Notwehrparagrafen gedeckt, wenn eine unmittelbare Gefahr abgewehrt wird“, sagte Staatsanwalt Alois Ebner laut Kronen-Zeitung. Zudem dürfe ein Angegriffener oder Helfer lediglich das „gelindeste Mittel“ anwenden.

Auch in Deutschland mehren sich die Fälle, wonach Mädchen und Frauen Opfer von sexuellen Übergriffen durch Ausländer werden. (ls)

Freibad: Mädchen soll von jungen Afghanen belästigt worden sein Foto: dpa

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

aktuelles