Material der Unabhängigkeitsbefürworter
Material der Unabhängigkeitsbefürworter: Knapper Ausgang Foto: picture alliance/empics

Referendum
 

Schottische Unabhängigkeit zum Greifen nahe

LONDON/EDINBURGH. Die Befürworter einer schottischen Unabhängigkeit können wenige Tage vor dem geplanten Referendum am 18. September in Umfragen weiter zulegen. Laut einer Befragung des Meinungsforschungsinstituts TNS sprechen sich 38 Prozent der Schotten für eine Loslösung von Großbritannien aus. 39 Prozent gaben an, für den Verbleib im Vereinigten Königreich stimmen zu wollen.

Damit haben die Unterstützer eines eigenstaatlichen Schottlands in den vergangenen Wochen deutlich aufgeholt. Eine andere Umfrage des Instituts YouGov sah die Unabhängigkeitsbefürworter am vergangenen Wochenende sogar mit 51 zu 49 Prozent vorn.

London warnt vor Abspaltung

Die Regierung in London warnt die Bürger bereits seit Monaten vor einem eigenstaatlichen Schottland. Einige Politiker drohten damit, das britische Pfund nicht als Währung für den neuen Staat zu genehmigen. Politische Beobachter spekulieren zudem, die Londoner Regierung könnte den geplanten Beitritts Schottlands zur EU verhindern. Auch in Spanien sieht die Zentralregierung die schottische Unabhängigkeitsbewegung mit Sorge.

Zugleich müssen die Briten fürchten, den einzigen Stützpunkt für ihre vier Atom-U-Boote in der Faslane Navy Base zu verlieren. In den vergangenen Tagen versprachen Londoner Politiker den Schotten deswegen weitere Autonomierechte. (ho)

Material der Unabhängigkeitsbefürworter: Knapper Ausgang Foto: picture alliance/empics
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles