„Europäische Allianz für Freiheit“
 

FPÖ-Politiker Obermayr wird Chef von europäischer Rechtspartei

Oberm
Der FPÖ-Europaabgeordnete Franz Obermayr ist neuer Chef der „European Alliance for Freedom“ Foto: Facebook/Franz Obermayr

WIEN. Der FPÖ-Europaabgeordnete Franz Obermayr ist zum Vorsitzenden der europäischen Rechtspartei „Europäische Allianz für Freiheit“ (EAF) gewählt worden. Er löst damit Godfrey Bloom von der britischen Partei UKIP ab, teilte die EAF mit.

Als Vizepräsidenten wurden Marine Le Pen vom Front National (FN) und Philipp Claeys vom Vlaams Belang ernannt.

Der EAF gehören auch mehrere Parteien an, die gemeinsam im EU-Parlament die rechtskonservative Fraktion „Europa der Freiheit und der Demokratie“ (EFD) bilden. Eine Mitgliedschaft der FPÖ war am Widerstand mehrerer anderer der EFD angehörenden Parteien gescheitert.

Möglicherweise neue Rechtsfraktion nach EU-Wahl

Gegenüber der österreichischen Nachrichtenagentur APA sagte Obermayr, die EAF sammle für die Europawahl 2014 Kräfte, die möglicherweise zu einer neuen Fraktion im EU-Parlament führen könnten. Das sei aber „Zukunftsmusik“.

Die EAF vereine patriotische Kräfte, die der EU gegenüber konstruktiv kritisch eingestellt seien. Dabei gehe es nicht um politische Begriffe wie Links oder Rechts. Neben UKIP, dem FN und Vlaams Belang zählten auch die Schweden Demokraten zu ihren Partnern. (krk)

EIKE-Konferenz Wissenschaftlich gegen den Klimairrsinn!
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles