Demokraten verlieren strategische Mehrheit im Senat

Scott_Brown_Wikimedia
Senator Scott Brown sicherte den Republikanern einen historischen Sieg und die Sperrminorität im Senat Foto: Wikimedia

BOSTON. Bei einer Nachwahl im Bundesstaat Massachusetts haben die Demokraten eine überraschende Niederlage erlitten. Für die Republikaner gewann Scott Brown gegen die favorisierte Kandidatin der Demokraten, Martha Croakley.

Experten sehen in dieser Wahl eine historische Zäsur. Trotz persönlichen Wahlkampfeinsatzes von Präsidenten Barak Obama ging der Senatssitz für Massachusetts zum ersten Mal seit 1972 an einen Republikaner.

Damit besitzen die Republikaner im Senat eine Sperrminorität von 41 zu 59 Sitzen. Brown kündigte bereits an, sein Veto gegen die ehrgeizige Gesundheitsreform Obamas einzulegen, die unter diesen neuen politischen Machtverhältnissen wahrscheinlich nicht mehr beschlußfähig sein wird.

Die Nachwahl war durch den Tod des demokratischen Senators Ted Kennedy im vergangenen Jahr nötig geworden. Kennedy war ein wichtiger Förderer Obamas und unterstützte dessen Gesundheitsreform maßgeblich. (FA)

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles