Anzeige
Anzeige

Angriffe von Kubicki: Kein Alkohol, kein Zucker, kein Sex: Braucht Lauterbach Corona?

Angriffe von Kubicki: Kein Alkohol, kein Zucker, kein Sex: Braucht Lauterbach Corona?

Angriffe von Kubicki: Kein Alkohol, kein Zucker, kein Sex: Braucht Lauterbach Corona?

Twitter als Panikkanal: Gefangen in einem Panik-Corona-Paralleluniversum: Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD). Experten üben wegen dessen Corona-Politik scharfe an Kritik Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD).
Twitter als Panikkanal: Gefangen in einem Panik-Corona-Paralleluniversum: Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD). Experten üben wegen dessen Corona-Politik scharfe an Kritik Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD).
Gefangen in einem Panik-Corona-Paralleluniversum: Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD). Experten üben wegen dessen Corona-Politik scharfe an Kritik Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD). Foto: picture alliance/dpa | Christophe Gateau
Angriffe von Kubicki
 

Kein Alkohol, kein Zucker, kein Sex: Braucht Lauterbach Corona?

HAMBURG. Beim FDP-Landesparteitag in Hamburg hat der stellvertretende Parteivorsitzende Wolfgang Kubicki schwere persönliche Attacken gegen Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) gefahren. Neben der Energiekrise bezeichnete er Lauterbachs Pandemiepolitik zunächst als „das zweite große Problem“.

Dann fuhr Kubicki fort: „Der Mann ißt kein Salz, der Mann ißt keinen Zucker, trinkt keinen Alkohol, hat keine Freundin. Mein Gott, was hat der Mann vom Leben – außer Corona?“

Deutschland auf Corona-Geisterfahrt in Europa

„Auf einer Geisterfahrt in ganz Europa“ sieht der Bundestagsvizepräsident Deutschland durch die Corona-Politik: „Neuseeland hat die Pandemie-Maßnahmen abgelegt. In ganz Europa gibt es keine Maskenpflicht und keine Quarantänepflicht mehr, es geht in eine endemische Lage. Wer sich krank fühlt, soll zu Hause bleiben. Nur wir in Deutschland gehen einen Sonderweg.“

Dafür sei Lauterbach verantwortlich. Kubicki verschwieg allerdings, daß der Gesundheitsminister die neuen Grundrechtseinschränkungen mit FDP-Justizminister Marko Buschmann ausgearbeitet hatte. Trotzdem wetterte der 70jährige: „Wir leben in einem Rechtsstaat, wir machen keine Grundrechteeinschränkung auf Vorrat.“

Er sei sich sicher, daß die Pandemie mit der Omikron-Variante ihren Schrecken verloren habe. Deutschland sollte sich entsprechend verhalten wie alle anderen europäischen Länder. „Auch Karl Lauterbach kann dazulernen“, so der FDP-Bundesvize. (fh)

Gefangen in einem Panik-Corona-Paralleluniversum: Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD). Experten üben wegen dessen Corona-Politik scharfe an Kritik Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD). Foto: picture alliance/dpa | Christophe Gateau
Anzeige
Anzeige
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles