Kunst zum Abräumen

Schon fast sprichwörtlich wurden die beiden Putzfrauen, die die fettverschmierte Badewanne des Künstlers Joseph Beuys picobello sauberwischten. Zu ähnlichem Ruhm könnte nun die Abfallwirtschaft in Frankfurt am Main kommen. Unter dem Titel „nicht innen sondern außen – nicht drinnen sondern draußen“ wurden vom Frankfurter Kunstverein über das ganze Stadtgebiet zehn Skulpturen verteilt. Der Absolvent der Städel-Kunstschule Michael Beutler fertigte diese aus gelbem Betonschalmaterial. Plötzlich wurden jedoch zwei der Kunstwerke vermißt. Umgehend wurde der Leiter der Stabsstelle „Sauberes Frankfurt“, Peter Postleb, hellhörig und übernahm die Verantwortung für die Beseitigung auf den Sperrmüll. Er habe angenommen, daß sich Leiharbeiter aus den Schalteilen einen wilden Unterstand gebaut hätten. Der 28jährige Künstler gab sich gelassen. Seine Arbeit sei sowieso nur vorübergehend geplant gewesen, da „gehört so etwas halt irgendwie dazu“.

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles