Die Rückkehr der PDS

Auch für heutige Tage hochaktuell macht die JUNGE FREIHEIT vor zehn Jahren auf. Hermann von Berg, ehemals enger Mitarbeiter des DDR-Ministerpräsidenten Willy Stoph und später Dissident, warnt im Aufmacher eindringlich vor dem Wiedererstarken der PDS in Mitteldeutschland. Außerdem warnt er die SPD davor, mit der Ex-SED zusammenzuarbeiten. Hans Hirzel, ehemaliges Mitglied der Widerstandsgruppe „Weiße Rose“ und Präsidentschaftskandidat der Republikaner, mahnt in einem Meinungsbeitrag die konsequente Abgrenzung seiner Partei gegenüber dem „rechten Narrensaum“ an. Diese strikte Trennung sei für viele Mitglieder die Voraussetzung für ihren Beitritt gewesen, so Hirzel. Im Interview äußert sich der ehemalige Oberbürgermeister Würzburgs, Klaus Zeitler, über seinen Wechsel zu den Republikanern nach 30jähriger Mitgliedschaft bei der SPD. Der ehemalige Sozialdemokrat sieht sich in der „sozialpatriotischen und radikaldemokratischen“ Partei hervorragend aufgehoben. Zeitler sieht die Zeit für „eine solche Bürgerbewegung“ gekommen. Manuel Ochsenreiter

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles