Spalten im Wüstensand

Mit Google Earth können wir nicht nur in Nachbars Garten schauen, sondern auch verfolgen, wie in Afrika ein neuer Ozean entsteht. – Ein Witz? Keinesfalls. Zwar wird es gut zehn Millionen Jahre dauern, bis die Afar-Senke in Nordostafrika vollständig im Meer versinkt. Bedenkt man jedoch, daß sich etwa die Alpen jährlich nur um ein paar Millimeter bewegen, ist das in der Tat ein rasantes Tempo. Die sensationelle Entdeckung stammt aus dem Jahr 2005. Und sie erinnert an einen amerikanischen Katastrophenfilm: Gerade wollen Geologen mit einem Helikopter in der Afar-Senke landen, da vibriert unter ihnen plötzlich der Boden. Zwar ist das Spektakel Sekunden später wieder vorbei, doch ziehen sich fortan unzählige Spalten durch den äthiopischen Wüstensand. Das Horn von Afrika wird sich vom Kontinent lösen Nie zuvor war es Geologen gelungen, einem derartigen Schauspiel beizuwohnen: In nur vier Wochen öffnete sich in der Senke ein sechzig Kilometer langer mächtiger Riß. Darunter befindet sich eine Unmenge flüssiges Magma, das durch die Gesteinsgänge nach und nach austritt. Es sorgt dafür, daß die Erdplatten weiterhin vehement auseinanderdriften. Das Zukunftsszenario ist den Wissenschaftlern klar: Das Horn von Afrika wird sich vom Kontinent lösen. In den Grabenbruch wird Meerwasser eindringen, und zwar weit schneller, als es weiter nördlich bei der Entstehung des Roten Meeres vor gut dreißig Millionen Jahren geschah. – Die TV-Dokumentation „Afrikas neuer Ozean“ (Do., 5. Juli, 19 Uhr, Arte) begibt sich auf den Weg in die von Vulkanausbrüchen und Erdbeben zerklüftete Region.

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles