Superwahljahr

 

Todes-Nachricht

Die Kurzmitteilung (SMS) feierte gerade ihren zehnten Geburtstag. Kinder in diesem Alter bereiten den Eltern einige Probleme. SMS auch – und zwar so: Eigentlich wollte Nokia seinen Kunden eine Freude machen. Alle Club-Nokia-Mitglieder erhielten deshalb eine SMS von dem finnischen Mobilfunkriesen. Diese SMS enthielt ein Bild mit einer Einladung zum Cebit-Stand Nokias. Leider war die Nachricht fehlerhaft programmiert. Eine ganze Reihe von Geräten konnten nicht identifizieren, was sie auf dem Display anzeigen sollten. Mit dem Ergebnis, daß sie sich schnurstracks von alleine ausschalteten. Sie ließen sich nicht wieder einschalten. Der Nokia-Servicepartner repariert so etwas kostenlos. Schade nur, daß beim Rücksetzen des Telefons auf die Grundeinstellung in der Regel alle Telefonnummern, Termine, Klingeltöne, Bilder etc. gelöscht werden. Doch damit war es nicht genug: Das Gerät hatte sich zuvor so schnell ausgeschaltet, daß es keine Bestätigung an den Sender der SMS schicken konnte, daß es die SMS erhalten hatte. Also wurde die Todes-SMS sofort wieder zugesandt. Und das Gerät stellte abermals den Betrieb ein, noch bevor der Kunde seinen Mobilfunkladen verlassen hatte. Händler und Kunden waren zwei Tage lang außer sich. Dann erst beendete der Computer, der die SMS aussendete, das Katz-und-Maus-Spiel. Die Club-Nokia-Mitgliedschaft ist kostenlos. Mitglieder werden bevorzugt behandelt und erhalten gegebenenfalls ein Austauschgerät. Und manchmal eben Kurznachrichten mit Bildern.

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles