WDR-Intendant Tom Buhrow ist der Spitzenverdiener unter den ARD-Intendanten Foto: picture alliance/Oliver Berg/dpa
WDR-Intendant Tom Buhrow ist der Spitzenverdiener unter den ARD-Intendanten Foto: picture alliance/Oliver Berg/dpa
Gehaltslisten der Öffentlich-Rechtlichen

Tom Buhrow ist Spitzenverdiener der ARD-Intendanten

MÜNCHEN. Die ARD hat die Gehälter ihrer Intendanten für das Jahr 2019 veröffentlicht. Spitzenverdiener ist laut der im Internet einsehbaren Liste WDR-Intendant Tom Buhrow mit Jahresbezügen in Höhe von 395.000 Euro.

Auf dem zweiten Rang liegt der Intendant des Bayrischen Rundfunks, Ulrich Wilhelm, der jährlich 388.000 Euro verdient. Ihm folgt mit 365.000 Euro der inzwischen pensionierte Lutz Marmor vom NDR. Das Schlußlicht der Liste bildet mit 245.000 Euro Thomas Kleist vom SR. Insgesamt erhielten alle neun Intendanten im vergangenen Jahr zusammen 2,8 Millionen Euro.

NDR: „Wir verbrennen kein Geld“

Die monatlichen Bezüge der Direktoren der jeweiligen Landesrundfunkanstalten bewegten sich 2019 demnach zwischen 19.870 Euro beim BR und 14.202 Euro beim SR. Redakteure verdienten pro Monat zwischen 3.681 und 10.728 Euro.

Im Mai hatte der neue NDR-Intendant Joachim Knuth die Erhöhung des Rundfunkbeitrages auf 18,36 Euro verteidigt und die Bedeutung der öffentlich-rechtlichen Sender hervorgehoben. „Wir verbrennen kein Geld“, betonte er.

Die öffentlich-rechtlichen Sender verwenden zudem jedes Jahr eine halbe Milliarde Euro für die betriebliche Altersvorsorge ihrer Angestellten. Da die Pensionen an die Lohnsteigerung der Mitarbeiter angepaßt wird, erhalten einige der Journalisten als Rentner mehr Geld als während ihres Berufslebens. (ag)

WDR-Intendant Tom Buhrow ist der Spitzenverdiener unter den ARD-Intendanten Foto: picture alliance/Oliver Berg/dpa

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

CATCODE: Article_Medien