Nordrhein-Westfalen

Vor Ferienbeginn: „Fridays for Future“ streikt in letzter Schulwoche

KÖLN. Die „Fridays for Future“- Bewegung hat am Montag mit einer Demonstrationswoche in Köln begonnen. Trotz des laufenden Schulbetriebes wollen die jugendlichen Unterstützer an den Veranstaltungen teilnehmen und ihren sogenannten Schulstreik für das Klima fortsetzen. Die Organisatoren der Kölner „Fridays for Future“-Gruppe veröffentlichten auf Twitter erste Informationen über das geplante Programm.

Zum Abschluß der Woche sei am Freitag ein großer Demonstrationszug durch die Innenstadt geplant, meldete die Nachrichtenagentur dpa. Auch nachts soll unter der Woche im Schichtbetrieb weiter gestreikt werden. Am Montag vormittag sammelten sich demnach über 70 Teilnehmer auf dem Bahnhofsvorplatz.

Bezirksregierung erinnert an Schulpflicht

Die Bezirksregierung Köln teilte mit, daß auch in der letzten Woche vor den Sommerferien Schulpflicht bestehe. Es spiele dabei auch keine Rolle, an welchem Tag die Schüler dem Unterricht fernblieben. „Schulpflicht besteht bis zum letzten Schultag. Wir sind da der langweiligste Part, wir sind da an das Gesetz gebunden“, sagte ein Regierungssprecher.

Bereits seit Monaten demonstrieren weltweit Schüler freitags gegen den Klimawandel. Urheberin der Initiative ist die 16 Jahre alte Schwedin Greta Thunberg. (ag)

Teilnehmer der „Fridays for Future“-Kundgebung am Montag in Köln Foto: picture alliance/Rolf Vennenbernd/dpa

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

All articles loaded
No more articles to load

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load