Polizei im Einsatz (Symbolbild) Foto: picture alliance/ZB
Nordrhein-Westfalen

Vier Verletzte: Migranten-Mob attackiert Polizisten

HAMM. Eine Gruppe von bis zu 15 Personen mit teilweise türkischer Herkunft hat in der Nacht zu Samstag im westfälischen Hamm vier Polizisten angegriffen und zwei von ihnen schwer verletzt. Einer der Beamten erlitt bei der Auseinandersetzung Schnittverletzungen am Bauch, berichtete die Bild-Zeitung.

Vor der Attacke hatte ein 19 Jahre alter Mann die Beamten angesprochen, weil er sie nach einem vergangenen Einsatz wiedererkannt hatte. Die Polizisten, die privat unterwegs waren, wiesen den jungen Mann ab. Kurz darauf kam er mit zehn bis 15 Personen Verstärkung zurück und griff die Polizisten an, teilte die Polizei mit.

Mordkommission ermittelt

Nachdem einer der Beamten zu Boden gegangen war, traten die Angreifer auf seinen Kopf ein. Er und der durch Schnitte verletzte Kollege mußten stationär im Krankenhaus versorgt werden. Die beiden anderen Gesetzeshüter konnten nach der Behandlung ihrer Prellungen, Schürf- und Platzwunden das Hospital verlassen.

Noch in der Nacht gelang es, zwei 19 Jahre alte Tatverdächtige zu verhaften. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) äußerte sich entsetzt über den Vorfall. „Wir kennen noch nicht alle Details, müssen das Ergebnis der Ermittlungen abwarten. Aber so, wie sich der Fall momentan darstellt, ist diese Attacke auf unsere vier Polizeibeamten auf das Schärfste zu verurteilen“, sagte er der Bild-Zeitung. (ag)

Polizei im Einsatz (Symbolbild) Foto: picture alliance/ZB

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

aktuelles