Merkel mit Maske
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) setzt in der Plenarsitzung des Deutschen Bundestages nach einer Regierungserklärung zu den Ergebnissen der Bund-Länder-Runde zur Bewältigung der Corona-Pandemie eine FFP2-Maske auf. Foto: picture alliance/dpa | Kay Nietfeld

US-Studie

Stoffmasken schützen besser als medizinische

BERLIN. Die US-Gesundheitsbehörde CDC hat eine leicht höhere Schutzwirkung von Stoffmasken gegenüber medizinischen Masken nachgewiesen. Unter Versuchsbedingungen hatte sich gezeigt, daß handelsübliche medizinische Masken 42 Prozent der ausgeworfenen Partikel beim Husten auffangen. Stoffmasken konnten aber 44,3 Prozent aufnehmen.

Noch besser schnitt eine Kombination von beiden Maskentypen ab. Wird über eine medizinische Maske eine Stoffmaske gezogen, konnten im Versuch 83 Prozent der ausgeatmeten Partikel abgefangen werden.

Die Wissenschaftler führen die Ergebnisse der Studie vor allem auf eine bessere Paßform vieler Stoffmasken zurück. Seit Ende Januar gilt in den deutschen Bundesländern vielerorts eine Pflicht zum Tragen medizinischer Masken wie OP- oder FFP-2-Masken. Letztere wurden in der Studie nicht gesondert getestet. (mp)

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) setzt in der Plenarsitzung des Deutschen Bundestages nach einer Regierungserklärung zu den Ergebnissen der Bund-Länder-Runde zur Bewältigung der Corona-Pandemie eine FFP2-Maske auf. Foto: picture alliance/dpa | Kay Nietfeld

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles