Anzeige
Anzeige

Lebenshaltungskosten: Merz stimmt Deutsche auf Wohlstandsverluste ein

Lebenshaltungskosten: Merz stimmt Deutsche auf Wohlstandsverluste ein

Lebenshaltungskosten: Merz stimmt Deutsche auf Wohlstandsverluste ein

Alte Frau sammelt Pfandflaschen aus Mülleimer (München): Deutsche sollen sich auf Wohlstandsverluste einstellen Foto: Picture-Alliance / imageBROKEr / Joko
Lebenshaltungskosten
 

Merz stimmt Deutsche auf Wohlstandsverluste ein

BERLIN. Der CDU-Chef und Oppositionsführer im Deutschen Bundestag, Friedrich Merz, sieht den deutschen Wohlstand am Schwinden. „Wir haben wahrscheinlich – jedenfalls für eine gewisse Zeit – den Höhepunkt unseres Wohlstandes hinter uns“, sagte er in der ARD-Fernsehsendung „Bericht aus Berlin“. „Es wird schwieriger.“

Die Politik könne diese Entwicklung nur bedingt abmildern, warnte Merz. „Wir werden auch das ein oder andere uns nicht mehr leisten können. Das wird für eine bestimmte Zeit so sein.“ Bestimmten Bevölkerungsgruppen wie kinderreichen Familien müsse aber gezielt geholfen werden. „Aber es wird für die normale Familie, auch für viele im Land, teurer werden.“

Auch Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) hat die Deutschen auf schwierige Zeiten eingestimmt. Er machte den Krieg in der Ukraine dafür verantwortlich, in dem Deutschland „Wirtschafts-Kriegspartei“ sei. „Wir werden dadurch ärmer werden. Die Gesellschaft wird es tragen müssen“, sagte er im „Heute-Journal“ des ZDF. (JF)

Alte Frau sammelt Pfandflaschen aus Mülleimer (München): Deutsche sollen sich auf Wohlstandsverluste einstellen Foto: Picture-Alliance / imageBROKEr / Joko
Anzeige
Anzeige
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen