Alternative für Deutschland Spenden

 

Rasch mal eben

„Kannst Du das bitte erledigen?“ – „Ich brauche noch dieses­undjenes.“ – „Können Sie sich darum kümmern?“ – „Da fällt mir ein, wir müssen …“ – Wenn solche Sätze in der Redaktion fallen, dann darf man sicher sein, daß auch eine Redewendung nicht weit ist, die beim Adressaten mittlerweile nur noch grimmige Heiterkeit auslöst: „rasch mal eben“. Alles kann/soll/muß „rasch mal eben“ erledigt werden. Wobei „rasch mal eben“ in etwa der Zeitangabe „zwischendurch“ entspricht. Besonders konfrontiert mit solcherart Präzision sind unsere zwei Damen vom Layout. Wann immer es um die Gestaltung von Gedrucktem geht (und bei einer Zeitung samt angeschlossenem Buchdienst geht es per definitionem ständig darum), stehen sie im Mittelpunkt des Geschehens. Ines Lischewski und Daniela Pellack sind gleichsam das heimliche Kraftzentrum der JF. Vom Anzeigensatz, der Fotorecherche und Bildbearbeitung bis zur Gestaltung von Broschüren, Prospekten, Pressedokumentationen, Faltblättern, Formularen und Musterseiten, ganz zu schweigen von allerlei Sonderaufträgen (Frau Pellack ist nebenbei auch noch unsere „Systemadministratorin“) – stets steht irgendein Kollege im Layout-Zimmer und ersucht um Hilfe. Und, selbstredend, alles kann/soll/muß „rasch mal eben“ erledigt werden. Oder, wenn es nicht anders geht, gerne auch „zwischendurch“.

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles