Anzeige
Anzeige

„Deutscher Gruß“: Ist dieser AfD-Schneemann ein Verfassungsfeind?

„Deutscher Gruß“: Ist dieser AfD-Schneemann ein Verfassungsfeind?

„Deutscher Gruß“: Ist dieser AfD-Schneemann ein Verfassungsfeind?

Die Geschäftsstelle der AfD in Berlin-Pankow (l) und der fragliche Schneemann (r). Zeigt er den „Deutschen Gruß“? Davon waren zumindest Beamte der Berliner Polizei überzeugt. Fotomontage: Antifa Berlin | JF
Die Geschäftsstelle der AfD in Berlin-Pankow (l) und der fragliche Schneemann (r). Zeigt er den „Deutschen Gruß“? Davon waren zumindest Beamte der Berliner Polizei überzeugt. Fotomontage: Antifa Berlin | JF
Die Geschäftsstelle der AfD in Berlin-Pankow (l) und der fragliche Schneemann (r) Fotomontage: Antifa Berlin | JF
„Deutscher Gruß“
 

Ist dieser AfD-Schneemann ein Verfassungsfeind?

Freundlich grüßt ein aufblasbarer Schneemann vor einer AfD-Geschäftsstelle Passanten. Bei der Polizei läuten die Alarmglocken: Ist das der verbotene „Deutsche Gruß“?
Anzeige

Petition AfD Verbot

Winter in Berlin. Es ist dunkel und kalt. Vor der AfD-Geschäftsstelle in Pankow steht ein mehrere Meter großer aufblasbarer Schneemann. Er lächelt Passanten entgegen, hebt dabei grüßend den rechten Arm.

Nicht unweit davon entfernt sind 300 Demonstranten versammelt, wie die Berliner Zeitung berichtet. In Richtung Schneemann, der sie nicht hören kann, kreischen sie: „Ganz Berlin haßt die AfD“ und „Es gibt kein Recht auf Nazipropaganda!“ Drinnen läuft eine Wahlkampfveranstaltung mit rund 60 Gästen. Thema ist der Correctiv-Artikel zu einem vermeintlichen „Geheimplan gegen Deutschland“ und Massendeportationen.

Ein eisiger „Hitlergruß“ von der AfD?

Der Schneemann lächelt unbeirrt, trotz der Diskussion in der Geschäftsstelle und den Demonstranten vor der Tür. Ein durchschnittlicher Abend in Berlin wäre da nicht der Übereifer der Berliner Polizei.

Denn der grüßende Plastikmann ruft das Landeskriminalamt (LKA) auf den Plan. Im polizeilichen Tätigkeitsbericht vermerken die Einsatzkräfte den erhobenen rechten Arm. Der Verdacht: Eine politisch motivierte Straftat. Stellte die AfD-Pankow einen Schneemann auf, der den „Deutschen Gruß“ zeigt?

LKA gibt Entwarnung: „frei verkäuflicher Schneemann“

Der Staatsschutz im Landeskriminalamt wird aktiv und wendet sich an die AfD: „Aufgrund eines hier vorliegenden Tätigkeitsberichts zu einer aufblasbaren Schneemannfigur mit erhobenem rechten Arm (sogen. Deutscher Gruß) bitte ich Sie dringend um Kontaktaufnahme. Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen.“

In der Geschäftsstelle herrscht Verwirrung. Dem LKA teilt man mit, daß es sich um eine im regulären Onlinehandel erhältliche Figur handelt. Zu dem Schluß kommen auch die Beamten, die neben „Hitlergrüßen“ auch zu islamistischen Angriffen oder linksextremen Brandanschlägen hinzugezogen werden. „Deshalb wurde kein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Es handelte sich um einen frei verkäuflichen Schneemann“, sagt die Polizeisprecherin der Berliner Zeitung.

Der „selbstaufblasende XXL-Schneemann“ ist laut dem Händler sechs Meter groß. Damit er auch im Dunkeln leuchtet, ist er mit einer LED-Innenbeleuchtung ausgestattet. Erhältlich ist der Schneeriese mit Weste in AfD-blau für 279,99 Euro. Für den Preis verspricht der Hersteller: „Bei stolzen 6 Metern Größe bekommen Kinder, Gäste und Nachbarn garantiert leuchtende Augen!“ Von einer Ermittlung aufgrund politisch motivierter Kriminalität warnt der Händler nicht.

AfD irritiert: Polizei hat Wichtigeres zu tun

Bei der AfD-Pankow kehrt etwas Ruhe ein. Der Schneemann verteidigt seit 2018 zu der kalten Jahreszeit die Geschäftsstelle, berichtet der AfD-Sprecher dem Blatt. Als „Blickfänger“ verhindere er, daß während Veranstaltungen von außen Fotos gemacht werden. „Daß die Polizei selbst auf die Idee kam, der Schneemann habe verfassungsfeindlich gegrüßt, irritiert uns sehr.“

Vielmehr solle sich die Berliner Polizei wichtigeren Aufgaben widmen. Der Pankower AfD-Abgeordnete Ronald Gläser sagt gegenüber der JUNGEN FREIHEIT: „In einem normalen Land würde sich die Polizei um Drogendealer im Görlitzer Park kümmern oder Linksextremisten nachstellen, die Nacht für Nacht unsere Plakate klauen oder beschmieren.“

Die Geschäftsstelle der AfD in Berlin-Pankow (l) und der fragliche Schneemann (r) Fotomontage: Antifa Berlin | JF
Anzeige
Anzeige

Der nächste Beitrag