Anzeige
Anzeige

Kommende Landtagswahlen im Osten: „Hirni“: CDU-Funktionäre sind sauer auf Mohrings Linkspartei-Vorstoß

Kommende Landtagswahlen im Osten: „Hirni“: CDU-Funktionäre sind sauer auf Mohrings Linkspartei-Vorstoß

Kommende Landtagswahlen im Osten: „Hirni“: CDU-Funktionäre sind sauer auf Mohrings Linkspartei-Vorstoß

Mike Mohring (CDU) muß sich für sein Zugehen auf die Linkspartei einiges anhören.
Mike Mohring (CDU) muß sich für sein Zugehen auf die Linkspartei einiges anhören.
Mike Mohring (CDU) muß sich für sein Zugehen auf die Linkspartei einiges anhören Foto: picture alliance/dpa | Marijan Murat
Kommende Landtagswahlen im Osten
 

„Hirni“: CDU-Funktionäre sind sauer auf Mohrings Linkspartei-Vorstoß

Die Stimmung in den Ostverbänden der CDU ist gereizt. Gedankenspiele aus Thüringen über mögliche Bündnisse mit der Linkspartei kommen nicht überall gut an. Der Ton wird rauher.
Anzeige

DRESDEN. Gedankenspiele des Thüringer CDU-Politikers Mike Mohring über eine Zusammenarbeit mit der Linkspartei haben heftige Kritik aus den eigenen Reihen hervorgerufen. „Uns unterscheidet in grundsätzlichen, aber auch inhaltlichen Punkten nahezu alles von dieser Partei“, betonte der sächsische CDU-Generalsekretär Alexander Dierks gegenüber dem MDR. Zudem habe die Linkspartei ein ungeklärtes Verhältnis zum militanten Linksextremismus.

Der Generalsekretär der Christdemokraten in Sachsen-Anhalt, Mario Karschunke, verwies auf bestehende Regelungen zur Abgrenzungshaltung seiner Partei. „Wir reden ständig nur über Brandmauern links/rechts, wir haben eindeutige Beschlüsse in unserer Partei. Die gelten links wie rechts.“ Daher sei eine Kooperation mit den Linken ausgeschlossen.

Mohring: CDU sollte mit Linkspartei reden

Laut MDR sind Parteifreunde von Mohring wütend auf ihn wegen seines Vorstoßes. So sei der Begriff „Hirni“ über Mohring gefallen.

Mohring hatte Anfang Juli angesichts hoher AfD-Umfragewerte in Thüringen angeregt, nach der Landtagswahl im kommenden Jahr auch mit der Linkspartei über eine mögliche Regierungsbildung zu sprechen. Im Gegensatz zur AfD gebe es bei den Linken von Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow keine Leute, die wegen Volksverhetzung angeklagt seien, argumentierte Mohring. (ag)

Mike Mohring (CDU) muß sich für sein Zugehen auf die Linkspartei einiges anhören Foto: picture alliance/dpa | Marijan Murat
Anzeige
Stichwörter: Ketzerbriefe, Ahriman, Kapitalismus, Fritz Erik Hoevels
Anzeige

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles