Anzeige
AnzeigeHans-Peter Hörner, Bildung, Bildungsblog

Jeder Zehnte im Visier der Polizei: Kriminalität: Drastischer Anstieg von somalischen Tatverdächtigen

Jeder Zehnte im Visier der Polizei: Kriminalität: Drastischer Anstieg von somalischen Tatverdächtigen

Jeder Zehnte im Visier der Polizei: Kriminalität: Drastischer Anstieg von somalischen Tatverdächtigen

10.08.2022, Baden-Württemberg, Heubach: Polizei, Streifenwagen, Polizistin mit Handschellen, Festnahme, Handschliessen, Anhaltestab, Dienstwappen, Funkgerät, Schusswaffe im Holster. Foto: Marius Bulling/Ostalb Network. Viele Tatverdächtige aus Somalia.
10.08.2022, Baden-Württemberg, Heubach: Polizei, Streifenwagen, Polizistin mit Handschellen, Festnahme, Handschliessen, Anhaltestab, Dienstwappen, Funkgerät, Schusswaffe im Holster. Foto: Marius Bulling/Ostalb Network. Viele Tatverdächtige aus Somalia.
Polizist vor Streifenwage (Symbolbild): AfD sieht bedrohliche Entwicklung Foto: picture alliance / Ostalb Network | Marius Bulling
Jeder Zehnte im Visier der Polizei
 

Kriminalität: Drastischer Anstieg von somalischen Tatverdächtigen

Jeder zehnte Somalier in Deutschland war 2020 statistisch Tatverdächtiger in einem Strafverfahren. Bei Menschen mit deutscher Staatsangehörigkeit lag der Wert bei weniger als zwei Prozent. Aus den Zahlen herausgerechnet wurden bereits alle Straftaten, die mit dem Aufenthaltsrecht zusammenhängen.
Anzeige


BERLIN. Somalier in Deutschland sind deutlich öfter Tatverdächtige in Kriminalfällen als Menschen mit deutscher Staatsbürgerschaft. Laut der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage des AfD-Bundestagsabgeordneten Harald Weyel, die der JUNGEN Freiheit vorliegt, waren 2020 mehr als 5.200 Somalier Tatverdächtige in einem Strafverfahren. Da laut der Bundesregierung in diesem Jahr rund 47.000 Personen aus Somalia in Deutschland lebten, waren statistisch gesehen mehr als zehn Prozent von ihnen im Visier der Polizei.

Bei Personen mit deutscher Staatsangehörigkeit lag dieser Wert unter zwei Prozent. Aus den Zahlen herausgerechnet wurden bereits alle Straftaten, die mit dem Aufenthaltsrecht zusammenhängen und nicht von Deutschen begangen werden können.

AfD sieht „bedrohliche Entwicklung“

Hintergrund der Anfrage des AfD-Politikers war der Doppelmord von Ludwigshafen, bei dem ein Somalier auf offener Straße mit einem Messer zwei Maler tötete und einem der Opfer danach eine Hand abtrennte. Der Täter soll dabei islamistische Parolen gerufen haben.

Laut Weyel sei dies eine „bedrohliche Entwicklung“. Gewaltvorfälle mit Somaliern „füllen die Lokalnachrichten, und die Politik schaut tatenlos zu“, beklagte der Bundestagsabgeordnete. Grundsätzlich zeige sich, daß die „schon 2013 beginnende Masseneinwanderungswelle“ eine „schwere Hypothek“ für die Bürger sei. (ho)

Polizist vor Streifenwage (Symbolbild): AfD sieht bedrohliche Entwicklung Foto: picture alliance / Ostalb Network | Marius Bulling
Anzeige
Anzeige

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles