Anzeige
Anzeige

Mittelmeer-Route: Bundesregierung fordert: Italien soll Migranten an Land lassen

Mittelmeer-Route: Bundesregierung fordert: Italien soll Migranten an Land lassen

Mittelmeer-Route: Bundesregierung fordert: Italien soll Migranten an Land lassen

An die hundert Migranten warten in der "Rise Above" auf die Anlandung in Italien
An die hundert Migranten warten in der "Rise Above" auf die Anlandung in Italien
An Bord der „Rise Above“ warten nach wie an die hundert Migranten auf die Anlandung in Italien Foto: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Severine Kpoti
Mittelmeer-Route
 

Bundesregierung fordert: Italien soll Migranten an Land lassen

BERLIN. Die Bundesregierung hat Italien und Malta dazu aufgefordert, die Migration über das Mittelmeer nicht weiter zu behindern. Es sei eine moralische und rechtliche Verpflichtung, schiffbrüchige Migranten vor dem Ertrinken zu bewahren, unterstrich eine Sprecherin des Auswärtigen Amts laut Evangelischem Pressedienst am Montag.

Zuvor hatten die italienischen und maltesischen Behörden vier Schiffen mit hunderten Migranten an Bord die Anlandung an Häfen der beiden Länder untersagt. „Wohin sollte ein norwegisches Schiff hinfahren? Ganz einfach, nach Norwegen“, betonte etwa Infrastrukturminister Matteo Salvini.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Die Hälfte der Migranten-Schiffe segelt unter deutscher Flagge

Aktuell warten vier Schiffe mit hunderten Asylsuchenden an Bord vor der europäischen Mittelmeerküste auf die Erlaubnis, in Häfen einzulaufen – die „Geo Barents“, die „Ocean Viking“, die „Rise Above“ und die „Humanity 1“. Zwei der Schiffe segeln unter deutscher Flagge. Ein Teil der Migranten durfte unterdessen aus medizinischen Gründen in Sizilien bereits an Land gehen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Der die „Rise Above“ betreibende Verein „Mission Lifeline“ beklagte die Situation an Bord des zum Rettungsschiff umfunktionieren Freizeitdampfers. „Auch wenn die Wetterlage sich etwas verbessert hat, wird sich die Situation durch die enorm große psychische Belastung der Menschen an Bord weiter verschlechtern. Jede Stunde zählt jetzt, um Schlimmeres zu verhindern“, teilte die Organisation am Montag auf ihrer Website mit. Malta und Italien müßten nun umgehend ihre Häfen öffnen. (fw)

An Bord der „Rise Above“ warten nach wie an die hundert Migranten auf die Anlandung in Italien Foto: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Severine Kpoti
Anzeige
Anzeige
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Der nächste Beitrag