Anzeige
Anzeige

Meinungsfreiheit: Merz beklagt übertriebenen „Kampf gegen Rechts“

Meinungsfreiheit: Merz beklagt übertriebenen „Kampf gegen Rechts“

Meinungsfreiheit: Merz beklagt übertriebenen „Kampf gegen Rechts“

CDU-Chef Friedrich Merz warnt vor einem übertriebenen "Kampf gegen Rechts" Foto: picture alliance/dpa | Andreas Arnold
CDU-Chef Friedrich Merz warnt vor einem übertriebenen "Kampf gegen Rechts" Foto: picture alliance/dpa | Andreas Arnold
CDU-Chef Friedrich Merz warnt vor einem übertriebenen „Kampf gegen Rechts“ Foto: picture alliance/dpa | Andreas Arnold
Meinungsfreiheit
 

Merz beklagt übertriebenen „Kampf gegen Rechts“

BERLIN. Der CDU-Vorsitzende Friedrich Merz hat vor einem ausuferndem „Kampf gegen Rechts“ gewarnt. „Linke Aktivisten mißbrauchen den schwammigen Begriff ‘Kampf gegen Rechts’ auch allzu oft, um gegen völlig legitime Meinungen des demokratischen Spektrums oder sogar wissenschaftliche Erkenntnisse vorzugehen“, sagte er der Welt.

Weiter führte der Christdemokrat aus: „Die größte Bedrohung für die Meinungsfreiheit ist aus meiner Sicht inzwischen die Zensurkultur, die man im angelsächsischen Sprachgebrauch auch ‘Cancel Culture’ nennt. Ich sehe mit größter Besorgnis, was an den Universitäten in den USA passiert; das schwappt jetzt auch nach Europa über.“

Merz verwies in dem Zusammenhang auf den Fall einer Biologin, deren Vortrag über Geschlechter an der Berliner Humboldt-Universität nach Prosten linker Studenten nur unter Polizeischutz stattfinden konnte. „Das ist das Gegenteil von Wissenschaftsfreiheit und legt die Axt an eine der wichtigsten Errungenschaften einer aufgeklärten Gesellschaft.“ (ag)

CDU-Chef Friedrich Merz warnt vor einem übertriebenen „Kampf gegen Rechts“ Foto: picture alliance/dpa | Andreas Arnold
Anzeige
Anzeige
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles