Die Polizei Münster prüft rechtliche Schritte, weil ein Polizist einen Panzeraufnäher im Dienst dabei gehabt haben soll (Symbolbild) Foto: picture alliance / dpa | Friso Gentsch
Die Polizei Münster prüft rechtliche Schritte, weil ein Polizist einen Panzeraufnäher im Dienst dabei gehabt haben soll (Symbolbild) Foto: picture alliance / dpa | Friso Gentsch

Nordrhein-Westfalen
 

Panzeraufnäher: Polizei Münster prüft rechtliche Schritte gegen Beamten

MÜNSTER. Ein Aufnäher mit einem Wehrmachtspanzer auf seinem Rucksack hat einem Polizisten in Münster Ärger eingebracht. „Daß ein Angehöriger der Polizei im Dienst eine Abbildung eines Wehrmachtspanzers bei sich getragen haben soll, hat mich sehr betroffen gemacht“, äußerte Polizeipräsident Falk Schnabel gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). Demnach prüft die Polizei rechtliche Schritte gegen das Mitglied einer Bereitschaftspolizeihundertschaft.

Schnabel betonte: „Alle Zeichen und Symbole, die Zweifel an einer neutralen und rechtsstaatlichen Aufgabenerfüllung durch die Polizei aufkommen lassen, sind für uns inakzeptabel.“ Der Vorfall müsse nun unverzüglich aufgeklärt und strafrechtlich bewertet werden.

Aufnäher zeige Wehrmachtspanzer „Panther“

Laut Bericht des RND lag der Rucksack am vergangenen Samstag sichtbar in der Fahrerkabine eines Polizeiwagens in der Münsteraner Innenstadt. Dem Redaktionsnetzwerk liegen demnach Foto- und Videoaufnahmen vor, die das zeigen. Eine Polizeihundertschaft war dort im Einsatz wegen einer pro-israelischen Demonstration.

Der Beamte, dem der Rucksack mit dem Aufnäher gehöre, sei bislang nicht politisch auffällig geworden, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag der JUNGEN FREIHEIT. Auch gebe es noch keine Erkenntisse, woher er den Aufnäher habe, der einen deutschen Panzerkampfwagen V „Panther“ zeigen soll.

2016 hatte ein ähnlicher Fall für die Versetzung von zwei Thüringer Polizisten geführt. Damals hatte ein Mitglied der evangelischen Jugendgemeinde Jena fotografiert, daß eine Ausgabe des Magazins Compact in einem Einsatzwagen der Polizei hinter der Windschutzscheibe geklemmt war. (ag)

Die Polizei Münster prüft rechtliche Schritte, weil ein Polizist einen Panzeraufnäher im Dienst dabei gehabt haben soll (Symbolbild) Foto: picture alliance / dpa | Friso Gentsch
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles