AfD Alternative für Deutschland Wahlkampagne
Bundespolizei greift Illegale auf (2014)
Bundespolizei kontrolliert in einem Zug Asylsuchende (Archivbild 2014) Foto: picture alliance / dpa | Nicolas Armer

Zahl der Ausreisepflichtigen wächst
 

Auf eine Abschiebung kommen fast vier illegale Einreisen

BERLIN. In den vergangen zehn Jahren ist weit über eine halbe Million Ausländer illegal nach Deutschland eingewandert. Wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der AfD-Bundestagsfraktion hervorgeht, die der JUNGEN FREIHEIT vorliegt, verzeichnete das Innenministerium zwischen 2011 und Ende Juni dieses Jahres 654.757 unerlaubt eingereiste Personen. Allein in diesem Jahr waren es bislang 20.549.

Die meisten illegalen Einreisen registrierten die Behörden im Flüchtlingsjahr 2015. Damals waren es 217.237 Personen. Im Jahr danach kamen 111.843 Ausländer unerlaubt nach Deutschland. Die größte Gruppe der illegal Eingewanderten stellten in den vergangenen zehn Jahren Syrer mit 132.893 Personen dar, gefolgt von Afghanen (89.591) und Irakern (48.677).

Wie aus der Antwort auf die AfD-Anfrage auch hervorgeht, lag die Zahl der Abschiebungen im gleichen Zeitraum deutlich niedriger. Zwischen 2011 und Ende Juni dieses Jahres wurden demnach 169.082 Ausländer abgeschoben. Die meisten Rückführungen erfolgten 2016, als 25.375 Personen außer Landes gebracht wurden. 2020 waren es coronabedingt deutlich weniger (10.800). Ebenso verhielt es sich bislang in diesem Jahr. Bis Ende Juni wurden 5.689 Personen abgeschoben.

AfD fordert Abschiebeoffensive

Durch die niedrigen Abschiebezahlen wächst auch die Gruppe der Ausreisepflichtigen. Sie belief sich laut Innenministerium Ende Juni auf 291.292 Ausländer, von denen allerdings ein Großteil geduldet ist.

Die AfD drängt deshalb darauf, nicht aufenthaltsberechtigte Ausländer abzuschieben. Der AfD-Abgeordnete Stephan Brander, der die Anfrage initiiert hatte, forderte gegenüber der JF eine bundesweite Abschiebeoffensive: „Wir können uns insbesondere angesichts aktueller Krisen und Herausforderungen im Inland nicht leisten, Illegale und Ausreisepflichtige zu versorgen. Die 291.292 Ausreisepflichtigen haben unverzüglich das Land zu verlassen!“

Allerdings zeigten die Zahlen seiner Ansicht nach, daß die Regierung an einer solchen Maßnahme kein Interesse habe. Umso wichtiger sei es, zu verhindern, daß die Zahl der Ausreisepflichtigen durch unerlaubte Einwanderung weiter wachse. „Die Anzahl der illegalen Einreisen ist unverzüglich auf null zu reduzieren“, mahnte Brander. Hierfür sei ein konsequenter Grenzschutz notwendig. (krk)

Bundespolizei kontrolliert in einem Zug Asylsuchende (Archivbild 2014) Foto: picture alliance / dpa | Nicolas Armer
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles