Oberbayern

„Südländer“ vergewaltigt junge Frau in Rosenheim

ROSENHEIM. Eine 21 Jahre alte Frau ist in Rosenheim auf dem Nachhauseweg von einem Herbstfest Opfer einer Vergewaltigung geworden. Als Täter beschrieb sie einen Mann zwischen 25 und 30 Jahren mit „südländischer Erscheinung“ und „braunem Teint“.

Zudem soll er zwischen 1,65m und 1,70m groß gewesen sein und glatte, dunkle Haare sowie einen Dreitage- oder Stoppelbart getragen haben. Bekleidet war er mit einer blauen Jeans, einem dunklen T-Shirt sowie einer dicken, roten Jacke. Das Opfer trug ein Dirndl mit schwarzer Jacke.

Nicht der erste Vorfall dieser Art im Landkreis Rosenheim

Nach der Tat lief die offenbar traumatisierte Frau ziellos durch die Innenstadt und setzte sich auf eine Parkbank. Bereits im August vergangenen Jahres wurde in der oberbayerischen Stadt eine junge Frau Opfer einer Vergewaltigung.

Bei den Tätern handelte es sich damals um zwei Asylbewerber aus Somalia. Auch 2017 registrierten die Behörden im Landkreis zwei Vergewaltigungen. Täter war in einem Fall ein unbekannter Mann, der gebrochen Deutsch sprach, im zweiten Fall ein abgelehnter nigerianischer Asylbewerber, der bei Riedering über eine Joggerin herfiel. (tb)

Junge Frau wird in Rosenheim Opfer einer Vergewaltigung (Symbolbild) Foto: picture alliance / Photoshot

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load