„Unfaßbar! Ich bekomme Geld dafür“

Linksradikale verhöhnen und beleidigen Polizisten im Einsatz

HAMBURG. Bei einem Einsatz gegen Rauschgifthändler am Wochenende in Hamburg haben Linksradikale Polizisten bedrängt und beleidigt. Angehörige der linken Szene hatten sich am Sonnabend vor einem Lokal an der Hafenstraße im Stadtteil St. Pauli versammelt. Als Polizisten vorbeikamen, begleiteten sie diese mit beleidigenden und verschmähenden Schildern, berichtete das Hamburger Abendblatt.

Unter anderem stand darauf: „Unfaßbar! Ich bekomme Geld dafür“, „Hier komme ich“, „Tatütata“ oder „Ich bin dumm. Ich bin häßlich, trage aber eine schöne Uniform“. Zudem ertönten linksextreme Lieder mit Textpassagen wie „Gebt den Bullen die Straße zurück. Stein für Stein“.

Bislang keine Konsequenzen 

Weil die Beamten dem Bericht zufolge auch bedrängt wurden, mußten sie die Straßenseite wechseln. Passanten, darunter auch einige Schwarzafrikaner, hätten Sirenengeräusche gegrölt und mit ihren Handys gefilmt. Zudem sei der Hafenrand touristisch „sehr gut besucht“ gewesen. „Die Leute bekamen diese Szenen ebenfalls mit und lachten darüber.“

Bislang hatte die Aktion keine Konsequenzen. „Die strafrechtliche Bewertung der einzelnen Sachverhalte dauert noch an. Ob entsprechende Ermittlungen eingeleitet werden, ist derzeit noch Gegenstand dieser Bewertung“, sagte Polizeisprecher Ulf Wundrack gegenüber der JUNGEN FREIHEIT. (ls)

Hamburger Polizeisten (Archivbild): Beleidigt und verhöhnt Foto: dpa

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load