Blablacar und Flixbus-Gründer

Gratis-Fahrtkarten zu „Anti-Rechts“-Konzert in Chemnitz

BERLIN. Mehrere Unternehmen und Privatpersonen verschenken Fahrtgutscheine zu einem „Konzert gegen Rechts“ in Chemnitz. Der Mitfahrdienst Blablacar schenkt Kunden, die weitere Besucher zu der Veranstaltung unter dem Motto „Wir sind mehr“ mitnehmen, Tankgutscheine im Wert von jeweils 20 Euro, teilte das Unternehmen auf seiner Webseite mit. „Wir unterstützen euer Engagement gegen den Haß“, heißt es in der Mitteilung. Das Angebot sei auf 200 Gutscheine begrenzt.

Auch der Mitgründer des Fernbusunternehmens Flixbus, Daniel Krauss, kündigte auf Twitter an, er vergebe Freifahrtgutscheine für die Fahrt nach Chemnitz. Der frühere Twitter-Mitarbeiter Panson Meyer schrieb: „Ich würde 50 Bustickets privat sponsern. Wer ist noch dabei?“

Zuvor hatte der linksextreme Kanal „Kein Bock auf Nazis“ Flixbus gebeten, „kostenlose Busse nach Chemnitz startklar“ zu machen. „Setzt mal ein cooles Zeichen! Die vielen Engagierten werden es Euch danken!“ Bei dem Konzert am Montag tritt neben den Toten Hosen, Kraftklub, Marteria und Casper auch die linksextreme Band Feine Sahne Fischfilet auf.

In ihren Liedern hetzt die Gruppe gegen Deutschland, Polizisten und politisch Andersdenkende. Vor einer NPD-Demonstration 2010 in Rostock veröffentlichte die Band eine Bauanleitung für einen Molotow-Cocktail. Zudem habe die Gruppe Geld für straffällige Linksextremisten gesammelt. Wörtlich teilte die Band damals mit: „Die Kohle geht an Antifas, die Streß mit den Bullen haben und deshalb Moneten rüberwachsen lassen müssen.“

Das Freiluft-Konzert ist für Besucher kostenlos. „Tausende Leute ziehen durch Chemnitz, instrumentalisieren einen erbärmlichen Mord und jagen wieder Menschen aufgrund ihrer Herkunft oder Hautfarbe. Es geht ihnen nicht darum, zu trauern, sondern um ihren Haß freien Lauf zu lassen. Es waren jedoch auch Tausende Leute auf der Straße, die diese Hetze nicht hinnehmen wollten. Jede einzelne Person von euch feiern wir“, heißt es in einem gemeinsamen Stellungnahme der teilnehmenden Musiker auf Facebook.

Auch die Stadt Chemnitz rief zum Besuch an der Veranstaltung auf. „Für alle, die für ein offenes, vielfältiges und vor allem friedliches Chemnitzstehen: #wirsindmehr. Laßt es uns gemeinsam zeigen! Am Montag, am Karl-Marx-Monument“, teilte die Stadt auf Twitter mit.

Die AfD kritisierte den Auftritt der linksextremen Band scharf. Die Veranstaltung verhöhne„die Chemnitzer Bürger, die bereits seit Jahren damit leben müssen, daß ihr Stadtzentrum Abend für Abend zu einer Meile der Gewalt, des Drogenhandels und der sexuellen Belästigung durch die ‘Neubürger’ der CDU verkommen ist“. (ls)

Linke Gegendemonstranten in Chemnitz / Antifa-Kanal fordert Gratis-Busse Foto: picture alliance / AP Images / Twitter Screenshot / JF-Montage

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

All articles loaded
No more articles to load

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load