Stromleitungen
Sonnenuntergang hinter Windrädern und Strommasten nahe der Ortschaft Lieskau in Brandenburg Foto: picture alliance/ dpa

Energieversorgung
 

Bundesamt warnt vor „katastrophalen“ Folgen von Blackouts

BONN. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe hat vor „katastrophalen“ Folgen massiver landesweiter Stromausfälle gewarnt. Diese hätten ein „erhebliches Verteilungsproblem für wichtige, teils lebenswichtige Güter“ zur Folge, heißt es in einem internen Positionspapier, das den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland vorliegt. Vor allem die Bundesländer haben demnach bei Notfallplänen für die Verteilung von Treibstoff, Lebensmitteln und Medikamenten noch Nachholbedarf.

Das Papier beschäftigt sich auch mit den möglichen Folgen eines Blackouts: „Aufzüge, Heizungen und Licht würden zu Hause sofort ausfallen. Auch der Kühlschrank in der Wohnung oder die Kühlung in Supermärkten wären sofort betroffen.“ Die meisten Tankstellen könnten keinen Treibstoff mehr verkaufen, innerhalb von Stunden könnten Telefone und Internet nicht mehr genutzt werden. Das Abheben von Bargeld wäre nicht mehr möglich.

„Impfstoffe und Blutprodukte würden verderben“

Besonders kritisch sieht der Bericht die Folgen für die medizinische Versorgung: „Nach 24 Stunden käme es zu weitgehenden Einschränkungen in Krankenhäusern und der Wasserversorgung. Arzneimittel und Medizinprodukte könnten nicht mehr oder nicht mehr in ausreichendem Maße nachgeliefert werden. Impfstoffe und Blutprodukte würden verderben.“

Als Notfallversorgung schlägt das Amt die Ausstattung der Bevölkerung mit Taschenlampen und Kurbelradios vor. Auch sollten Lebensmittel, Wasser und Hygieneartikel auf Vorrat in den Haushalten vorhanden sein. Da die Notfallplanung bisher „heterogen“ sei, schlägt das Bundesamt zudem eine gesetzliche Anforderung an die Notstromversorgung in kritischen Infrastrukturen vor. Dazu gehören etwa Energie- und Wasserversorgung, Verkehr, Telekommunikation und Finanzwesen. (tb)

Sonnenuntergang hinter Windrädern und Strommasten nahe der Ortschaft Lieskau in Brandenburg Foto: picture alliance/ dpa
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles