Brandanschlag
Brandanschlag auf Polizeiautos: Linksextreme bekennen sich und nennen G20-Gipfel als Grund Foto: picture alliance / rtn – radio tele nord

Wegen G20-Gipfel
 

Hamburg: Linksextreme bekennen sich zu Brandanschlag

HAMBURG. Linksextreme haben sich zum Brandanschlag auf Polizeifahrzeuge in der Nacht zum Montag bekannt. Als Grund nannten sie den geplanten G20-Gipfel. „Welche*r Vollidiot*in hat beschlossen einen Gipfel der groessten Industriestaaten in den Hamburger Messhallen zu veranstalten, im Herzen eines linksalternativen Viertels?“ empören sich die unbekannten Täter auf einer linksextremen Seite.

Daher habe man „die Bullenwache in der Grundstrasse in Hamburg angegriffen und die im Hof stehenden Wannen in Brand gesetzt“, heißt es weiter. „Unser Ziel war mit Bedacht gewaehlt, die Repressionmaschinerie arbeitet schon auf Hochtouren an der Kriminalisierung des Widerstands.“

Bei dem Anschlag brannten sechs Mannschaftswagen des Typs Mercedes Sprinter aus. Die genaue Höhe des Schadens steht noch nicht fest. Bereits in der Vergangenheit haben Linksextremisten in Hamburg öfter Polizeifahrzeuge angegriffen und zerstört. So wurde erst vor wenigen Tagen ein Brandanschlag auf einen Mannschaftswagen verübt, der zum Schutz von Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) abgestellt war. (FA)

Brandanschlag auf Polizeiautos: Linksextreme bekennen sich und nennen G20-Gipfel als Grund Foto: picture alliance / rtn – radio tele nord
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles