Farbattacke

Linksextreme bekennen sich zu Anschlag auf Pirinçcis Haus

BONN. Mutmaßliche Linksextreme haben sich zu einem Farbanschlag auf das Haus des Buchautors Akif Pirinçci bekannt. Unter dem Namen „kranke Sau“ veröffentlichten sie ein Bekennerschreiben auf dem linksextremen Portal Indymedia. „In den Morgenstunden des 1. Aprils wurde das Haus von Akif Pirinçci verschönert. Das Türschloß verklebt. Bis bald“, schrieben die Autoren knapp.

Zudem wurden auf der szenebekannten Seite Fotos des Anschlags sowie die Wohnadresse des Autors veröffentlicht. Pirinçci vermutet, daß die Täter aus dem Umfeld des linken Buchladens „Le Sabot“ in der Bonner Altstadt stammen.

Pirinçci antwortet auf Facebook

Als Reaktion auf den Anschlag antwortete Pirinçci auf Facebook: „Liebe Freunde, die mein Haus verschönert haben, euer Tun soll nicht umsonst gewesen sein. Meine Fans von der Hools- und Motorradclub-Szene werden euch in den nächsten Wochen einen Besuch in eurem Treffpunkt Buchladen „Le Sabot“ abstatten, um dort ganz viele Bücher einzukaufen. Vielleicht auch nach Ladenschluß“, kündigte Pirinçci an.

Weiter schrieb er: „Es gibt nur noch ein paar Logistikprobleme mit den Bussen aus Ostdeutschland, die jedoch in den nächsten Tagen gewiß gelöst sein werden. Eure Verschönerungsbemühungen haben diese Anerkennung verdient. Also freut euch auf den Umsatz.“ Pirinçcis Facebook-Eintrag wurde mittlerweile gelöscht. (ls)

Farbanschlag auf Pirinccis Haus Foto: Indymedia

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

All articles loaded
No more articles to load

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load