46266105
Plastiktüte: Der EU ein Dorn im Auge Foto: picture alliance

Richtlinie
 

EU fordert Regulierung von Plastiktüten-Verbrauch

BRÜSSEL. Die Bürger sollen nach dem Willen der EU künftig weniger Plastiktüten verbrauchen. Eine entsprechende Richtlinie haben die 28 Mitgliedsstaaten am Freitag beschlossen. Im Gespräch ist demnach auch eine Sondersteuer auf den Kauf von Plastiktüten.

Insgesamt soll der Verbrauch der Beutel bis 2019 um etwa 50 Prozent gesenkt werden. Derzeit verbraucht jeder EU-Bürger im Durchschnitt knapp 200 Tüten pro Jahr. 2025 sollen es nur noch 40 sein. Ausgenommen sollen nur jene Plastikbeutel sein, die für die Verpackung von Frischware genutzt werden.

In Deutschland fordern vor allem die Grünen eine Sondersteuer auf Plastiktüten. Nach dem Willen der Partei sollen dafür 22 Cent pro Tasche fällig werden. „Deutschland könnte eine solche Abgabe sehr schnell einführen, wenn der politische Wille dazu da ist. Damit könnten wir einer der Vorreiter in Europa sein“, teilte die Partei mit. Zuletzt hatte die EU-Kommission unter anderem mit dem Verbot von energieintensiven Staubsaugern und der Kritik an vermeintlich Wasser verschwendenden Toiletten-Spülungen für Aufsehen gesorgt. (ho)

Plastiktüte: Der EU ein Dorn im Auge Foto: picture alliance
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag